gewalt und weibliches - Schwermetall

gewalt und weibliches

Emotionen, Geistesblitze und Gedichte, die ihr nicht für euch behalten wollt!

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
klage
Kardinal
Beiträge: 1281
Registriert: 25.09.2004, 19:24

gewalt und weibliches

Beitrag von klage » 27.08.2006, 16:57

stellt euch vor eine frau nervt euch so, dass ihr jedem mann schon 10 in die fresse gegeben hättet. was macht ihr ? gewalt gegen frauen ist ja eigentlich feige. oder nicht ?

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5348
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 27.08.2006, 17:01

Dreinschlagen find ich so oder so Scheisse und habe es noch nie gemacht. Wenn ich es aber schon tun müsste währe mir das Geschlecht egal. Frauen wollen ja schliesslich Gleichberechtigung :wink:

Benutzeravatar
klage
Kardinal
Beiträge: 1281
Registriert: 25.09.2004, 19:24

Beitrag von klage » 27.08.2006, 17:03

hm mir kommt das einfach komisch vor. einer frau eine reinhauen, sie an den boden werfen und zuschlagen macht man doch nur bei männern. wenn man es macht, ich bin auch zurückhaltend mit gewalt. aber es nimmt mich wunder ...

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5348
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 27.08.2006, 17:08

Also muss noch ergänzen dass sich meine Aussage auf Selbstverteidigung bezieht. Würde sicher nicht einfach aus Wut oder Spass meine Freundin verhauen.

Benutzeravatar
klage
Kardinal
Beiträge: 1281
Registriert: 25.09.2004, 19:24

Beitrag von klage » 27.08.2006, 17:17

aha ... na logisch wehr man sich, würd ich auch. mir gehts eher um die frage, wenn dich eine frau so richtig provoziert, du nur noch lust zum dreinhauen hast, ob du es dann tust oder nicht.

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 27.08.2006, 17:31

Körperlicher gewalt ist bei dem Weiblichen Geschlecht gar nicht nötig (ausser beim Sex, bei gewissen Frauen, à discretion des femmes). Als mir vor ein paar Jahren ein Weibesbild mir auf dem Sack gegangen ist, schaffte ich es nur mit Worte, dass sie nach etwa zwei Minuten weinend das Lokal verliess. Sie war keine Freundin von mir (und wurde es auch nicht Bild ), sondern eine zufällige Bekanntschaft, damit es klar ist.

Benutzeravatar
fox
Mönch
Beiträge: 378
Registriert: 30.12.2005, 00:51

Beitrag von fox » 27.08.2006, 17:48

ticino1 hat geschrieben:Körperlicher gewalt ist bei dem Weiblichen Geschlecht gar nicht nötig (ausser beim Sex, bei gewissen Frauen, à discretion des femmes).
Hehe, Klasse :-)

Gratulation übrigens auch zum Avatar, Froschkönig. Einfach geil!

@topic: Heute gilt es schon als grobe Gewalt, wenn man(n) einer Frau eine wischt. Sowas hab ich nicht mehr gemacht, seit ich 10 war - damals war mein Gegenüber meine Schwester.

Wenn eine Frau im Anflug hysterischer Verzweiflung anfängt, auf einen einzuschlägeln oder Gegenstände nach einem zu werfen (klassische Eskalation eines Beziehungsstreits im Eigenheim), dann sollte man versuchen, sie festzuhalten und irgendwie sachte von ihrem Trip runterzubringen.

Ich glaube auch, dass eigentliche (Defensiv-) Gewalt gegenüber einer Frau normalerweise nicht nötig ist, doch ich halte Ausnahmefälle für möglich. Ein paar Beispiele:

- Eine Horde Weiber von der Sorte, wie sie in dem Fernsehbeitrag über Jugendbanden in deutschen Grossstädten dargestellt wurden, der hier irgendwann anfangs Sommer mal diskutiert wurde. Wenn mir jemand auf der Strasse eine Waffe an den Ranzen hält, ist es mir egal, ob Männlein oder Weiblein, dann checke ich meine Chancen und im Idealfall gibt's dann gehörig Prügel für den oder die Agressor - in.

- Eine Amazone in Uniform, die mir offensichtlich und zu Unrecht ans Eingemachte will.

- Ein Unflat, der nach biologischer Definition noch als weiblich durchgehen mag, und trotz mehrmaliger Warnung nicht von einem ablassen will, einen bedrängt und dabei selbst handgreiflich wird. Kann auch hier wieder um ein Portemonnaie o.ä. gehen.

Generell würde ich Schläge vermeiden und mehr mit Hebeln und Arretierungsgriffen arbeiten, damit sie unschädlich gemacht wird, aber nicht sagen kann, sie sei geschlagen oder misshandelt worden.

Auch ich bin mit der Gentlemanvorstellung aufgewachsen, dass Frauen die feineren Wesen seien und somit tabu für das brachiale Business der Männer untereinander, aber ich glaube, wir müssen der Tatsache einfach ins Gesicht blicken, dass es in Zukunft auch immer öfter mal weibliche Agressorinnen geben dürfte. Und schliesslich hat man ja auch schon früher Diebinnen und Mörderinnen gehängt und wohl meist rechtmässiger als so genannte Hexen.

EisigerSturm
Priester
Beiträge: 260
Registriert: 13.08.2006, 14:43
Wohnort: Külsheim (D)

Beitrag von EisigerSturm » 27.08.2006, 18:42

Also ich sehe Körperliche Gewalt gegenüber Frauen ebenfalls wie Fox.
Nur ich könnte jetzt keine Frau schlagen auch wenn sie mir sonst wie auf die Nerven geht oder auch mit Schlägen kommt (ausser es ist jetzt ein heftiges "vieh" das anfängt mich buchstäblich zu verprügeln) wenn dann nur Festhalten und zeigen das es keinen Sinn hat. Zurückschlagen wäre für mich ein zeichen innerer Schwäche einem Schwächeren Wesen gegenüber. Wenn meine Freundin in derartiger Weise auf mich los geht eben auch einfach festhalten und beruhigen und eben auch mal vor ihr auf den Knien rutschen.. sich ihr unterwerfen damit sie sich wieder beruhigt. Aber Schläge gegenüber NORMALEN Frauen auf keinen Fall damit würde ich mir nur selbst schaden und bei meiner Freundin jetzt nur noch viel mehr leid zufügen als ihr.

Benutzeravatar
klage
Kardinal
Beiträge: 1281
Registriert: 25.09.2004, 19:24

Beitrag von klage » 27.08.2006, 18:57

geht mir ähnlich.
aber noch angefügt : er geht nicht um gegenwehr !

EisigerSturm
Priester
Beiträge: 260
Registriert: 13.08.2006, 14:43
Wohnort: Külsheim (D)

Beitrag von EisigerSturm » 27.08.2006, 19:01

nicht um gegenwehr? also das ist absolutes Tabu in meinen Augen. Hatte einmal den Fall da hat auf einer party jmd seine Freundin geschlagen weil sie nicht mit einem betrunkenen Heimfahren wollte und ihr Freund dem typen 10€ gegeben hatte fürs heimfahren. Da ich daneben stand und das nicht mit ansehen konnte hab ich eingegriffen. Gut das ganze ist dann zwar negativ auf mich zurück gefallen aber sie hatte dann wenigstens ihre ruhe..

Anophela

Beitrag von Anophela » 27.08.2006, 20:08

Sag ihr genau das, was du jetzt hier geschrieben hast, dass sie gewaltig nervt und dass du sie am liebsten verhauen würdest. Das genügt im Allgemeinen.

Grimmschlag
Bischof
Beiträge: 659
Registriert: 19.07.2004, 11:23
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Grimmschlag » 28.08.2006, 10:05

Ich würde auch nicht zuschlagen, wenn mich ein Mann nerven würde. Da müsste ich ja fast jemanden 2ten Typen /egal ob männlich oder weiblich) auf der Straße eine verpassen...

Benutzeravatar
orange_goblin
Laienpriester
Beiträge: 142
Registriert: 11.08.2006, 12:06
Wohnort: Chur
Kontaktdaten:

Beitrag von orange_goblin » 28.08.2006, 10:24

Kommt drauf an, wie hübsch sie ist! :D

Benutzeravatar
Högdahl
Kardinal
Beiträge: 1047
Registriert: 06.11.2003, 15:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Högdahl » 28.08.2006, 12:43

EisigerSturm hat geschrieben:...und eben auch mal vor ihr auf den Knien rutschen.. sich ihr unterwerfen damit sie sich wieder beruhigt.
Öhm?
Ein Mann darf sich niemals einer Frau unterwerfen! Wo kommen wir denn dahin?

Benutzeravatar
Aconitum
Bischof
Beiträge: 631
Registriert: 26.06.2006, 12:54

Beitrag von Aconitum » 28.08.2006, 16:18

Mir wurde vom Ex mal ein blaues Auge geschlagen, weil ich ihn beim Fremdgehen erwischt habe... Man mag das jetzt "natürlich" als berechtigt ansehen, da er sich ja in die Enge getrieben fühlte, ich fand das damals allerdings SO witzig, dass ich ihn anzeigte. Denn ich durfte am ersten Arbeitstag in einer neuen Firma mit Veilchen aufkreuzen und konnte nur auf einem Auge noch was sehen, das andre war ja zugeschwollen...

Ich finde, wenn eine Frau einen Mann schlägt, was öfter vorkommt, als man meint, hat er das gute Recht, sich zu wehren und ihr, wenn´s halt sein muss, eine zu kleben, um sich zu verteidigen. Denn wie schon erwähnt: es wird ja immerzu nach Gleichberechtigung verlangt ^^

Aber wenn man, so wie ich einfach angesprungen wird und der andre da n paarmal auf einen einschlägt, ohne dass man weiß, was geschieht... und man sich eben körperlich einfach nicht wehren kann... Sowas is feige.

Benutzeravatar
fox
Mönch
Beiträge: 378
Registriert: 30.12.2005, 00:51

Beitrag von fox » 28.08.2006, 16:27

Er schlug dich, weil du ihn beim Fremdgehen erwischt hast?? Hallo?? Da hättest ja wenn schon du einen Grund gehabt zum Zuschlagen. Der Kerl ist ja echt das allerletzte.

Baal
Abt
Beiträge: 430
Registriert: 25.06.2004, 10:41

Beitrag von Baal » 28.08.2006, 17:53

Meine Ex ist eine Voll-Psychopathin. Sie hat mich mal eine Stunde oder länger angebrüllt und mich geschlagen....tja, dann hats geknallt! Sie ging zu Boden und hat danach nie wieder sowas gemacht. Kurze Zeit später wars eh aus.

Benutzeravatar
Aconitum
Bischof
Beiträge: 631
Registriert: 26.06.2006, 12:54

Beitrag von Aconitum » 28.08.2006, 18:12

Baal hat geschrieben:Meine Ex ist eine Voll-Psychopathin. Sie hat mich mal eine Stunde oder länger angebrüllt und mich geschlagen....tja, dann hats geknallt! Sie ging zu Boden und hat danach nie wieder sowas gemacht. Kurze Zeit später wars eh aus.
Solche Furien sind meiner Meinung nach einfach assozial. Sorry, aber das is meine Meinung. Wer sofort brüllen oder schlagen muss, kann nicht allzuviel Größe besitzen.
Und du hast dich allem Anschein nach eben gewehrt, was ich persönlich dann ok und für wichtig halte.

Benutzeravatar
fox
Mönch
Beiträge: 378
Registriert: 30.12.2005, 00:51

Beitrag von fox » 28.08.2006, 18:23

Oh ja, es gibt so eine Sorte Weiber, die kann sich in atemberaubender Klimax innert Minuten in totale Hysterie schreien. Es wird immer lauter und schriller und dämlicher und dann kann's Stunden dauern. Eine andere Sorte kann so herrlich kindisch und zickig sein, und wehe, der Herr Gemahl kriecht dann nicht sofort an und sie kann mit ihm spielen und ihn quälen, dann ziehen die Biester alle Register.

Die hasse ich aufs Blut. Hab das schon bei Kollegen erlebt und so vor einigen jegliche Achtung verloren, als ich mir ansehen musste, was die mit sich machen lassen, bloss, damit sie später die Woche evl. was zu ficken haben. Da hat einfach nichts mehr Würde, sie nicht, er nicht, ein Trauerspiel...

Benutzeravatar
Aconitum
Bischof
Beiträge: 631
Registriert: 26.06.2006, 12:54

Beitrag von Aconitum » 28.08.2006, 18:25

Tja, solche Weibsen sind das, was Frauenklischees schafft und einen dann schlecht dastehen lässt. Für solche Exemplare schäm ich mich.

Antworten
Back to top