Ein Jahr im Ausland - Schwermetall

Ein Jahr im Ausland

Alles, das nicht in andere Foren passt, passt mit aller Garantie hier hin!

Moderatoren: Schlaf, BarbaPeder, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

nekrop
Abt
Beiträge: 440
Registriert: 09.10.2005, 16:19

Ein Jahr im Ausland

Beitrag von nekrop » 31.03.2006, 17:25

Ich mache mir ernsthafte Gedanken, ob ich für ein Jahr ins Ausland gehe. Wie nennt man sowas? Austauschjahr? Fortbildungsjahr? Ich weiß es nicht.

Wie dem auch sei. Im Moment stehen mir noch alle Türen offen. So hätte ich durch familiäre Beziehungen bzw. direkte Verwandschaft die Möglichkeit, in die USA (Michigan) oder nach China (Shanghai) zu gehen. Ich denke allerdings, dass es mir nichts bringen würde, nach China zu gehen. Ausserdem bezweifle ich doch irgendwie, dass ich mit den USA zurechtkommen werde. Erstens wegen der bescheuerten Gesetzeslage und zweitens weil ich in Michigan in einer sehr abgeschlagenen gegend wohnen würde.

Also meine Frage an euch. Wer hat so etwas schon einmal gemacht? Wo wart ihr bzw. wo würde es sich lohnen, hinzugehen? und vor allem: Wann wäre ein idealer Zeitpunkt?

Vielen Dank

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5361
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 31.03.2006, 17:37

ich würde nach china gehen... zeitpunkt ist immer der richtige, sofern du nicht gerade 1 woche vor der lehrabschlussprüfung gehst....

BlackFrost
Kardinal
Beiträge: 1122
Registriert: 13.01.2006, 18:30

Beitrag von BlackFrost » 31.03.2006, 17:53

Mit chinesisch wirst du in Zukunft viel anfangen können. Der asiatische Markt kommt immer mehr und wird zum wichtigsten Wirtschaftspartner der EU werden. Mit chinesisch Kenntnissen wirst du sicherlich einiges anfangen können, weiß ja aber nicht was du sonst für ne schulische Ausbildung hast. Ob es da aber abgesehen vom beruflichen Zweck so toll ist.Keine Ahnung. Ist halt der einzige Grund, was mir positves spontan an China einfällt.Denke aber es ist ziemlich hart die Sprache zu lernen.
Ich würde ehrlich gesagt von deinen beiden Möglichkeiten die USA bevorzugen,dann aber nicht so eine abgelegene Gegend. Glaube, dass man sich dort besser zurecht findet und mehr Spaß hat. Aber wie gesagt alles Vermutungen.
Würde persönlich nach Skandinavien auswandern, arbeiten und ne Band suchen ;)

Benutzeravatar
Christian Hate
Priester
Beiträge: 266
Registriert: 02.01.2006, 20:54
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Christian Hate » 31.03.2006, 18:12

Nimm doch am Work and Travel Programm teil. Da brauchst du keine verwandtschaftlichen Beziehungen. Die suchen dir 'nen Ort bzw. Stadt und du arbeitest dann dort. Der Vorteil ist, dass du Geld verdienst.
Der Nachteil an der Geschichte ist, dass du dort möglicherweise 'ne Zeit arbeitslos sein könntest. Deshalb musst du auch über ein gewisses Eigenkapital verfügen.
Mach so ein Programm aber nicht in China, es sein denn du stehst auf Arbeitslager.
Australien und Neuseeland sollen in der Hinsicht gut sein.

Benutzeravatar
Högdahl
Kardinal
Beiträge: 1047
Registriert: 06.11.2003, 15:13
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ein Jahr im Ausland

Beitrag von Högdahl » 31.03.2006, 18:16

nekrop hat geschrieben:Ich mache mir ernsthafte Gedanken, ob ich für ein Jahr ins Ausland gehe.
Ja. Und bitte ohne Internetanschluss!

Benutzeravatar
Nordmann
Heuchler
Beiträge: 7
Registriert: 29.06.2005, 08:11
Wohnort: Åndalsnes/ Norge

Beitrag von Nordmann » 31.03.2006, 19:18

Mach es einfach!

Ich wohne jetzt schon 8 Monate in Norwegen und habe es noch keine einzige Sekunde bereut.

Benutzeravatar
Empty
Priester
Beiträge: 280
Registriert: 09.02.2006, 16:31
Wohnort: Brittnau

Beitrag von Empty » 31.03.2006, 19:34

also neuseeland kann ich rein landschaftlich sehr empfehlen. ist wirklich schön da. allerdings weiss ich nicht wie es da mit arbeit ausschaut.

von den 2 möglichkeiten würde ich in die usa gehen.

nekrop
Abt
Beiträge: 440
Registriert: 09.10.2005, 16:19

Beitrag von nekrop » 31.03.2006, 20:47

Christian Hate hat geschrieben:Nimm doch am Work and Travel Programm teil. Da brauchst du keine verwandtschaftlichen Beziehungen. Die suchen dir 'nen Ort bzw. Stadt und du arbeitest dann dort. Der Vorteil ist, dass du Geld verdienst.
Der Nachteil an der Geschichte ist, dass du dort möglicherweise 'ne Zeit arbeitslos sein könntest. Deshalb musst du auch über ein gewisses Eigenkapital verfügen.
Mach so ein Programm aber nicht in China, es sein denn du stehst auf Arbeitslager.
Australien und Neuseeland sollen in der Hinsicht gut sein.
Davon habe ich auch schon gehört, aber wie sieht es da mit dem Alter aus?
Ich bezweifle, dass man daran teilnehmen kann, wenn man noch nicht volljährig ist.

...Achja und Amras wenn es denn dazu kommen sollte,dann hoffe ich, dass ich dich idiot nach dem jahr hier nie wieder antreffen muss.

Sartael
Bischof
Beiträge: 608
Registriert: 20.04.2005, 08:51
Wohnort: Essen (d)

Beitrag von Sartael » 31.03.2006, 22:17

mach es, hat nur vorteile.

Benutzeravatar
trollhorna
Priester
Beiträge: 153
Registriert: 26.01.2006, 20:07
Wohnort: igis nähe chur (gr)

Beitrag von trollhorna » 31.03.2006, 22:23

@amras: wäre es nich besser mal die streitigkeiten zu lassen und sich gegenseitig ein paar tipps geben!? die zeit wäre dann sicher besser genutzt.
man könnte ja mal einen "streit-tread" eröffnen, wo man sich in aller ruhe befluchen und bekotzen kann... :wink:

ich bin mir auch am überlegen ob ich solch eine auslandreise riskieren soll...norwegen würde mich sehr reizen. jedoch gibt es ein paar probleme die ich erst noch beseitigen muss...

clodi
Gläubiger
Beiträge: 73
Registriert: 23.01.2006, 20:25
Wohnort: zürich

Beitrag von clodi » 31.03.2006, 22:35

ich möchte auch mal für n jahr weg nach finnland oder so (einfach in den norden) aber zuerst mach ich die lehre zuende.usw... nach meiner meinung nach würd ich noch nicht mit 16 sowas machen. man ist viel zu abhängig und kommt vieleicht in keine clus usw. rein (und nur arbeiten oder zur schule gehn möchtest ja wohl auch nich) würd vieleich noch bis 18 warten.

Benutzeravatar
Assault
Laienpriester
Beiträge: 143
Registriert: 23.07.2005, 01:16
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Assault » 01.04.2006, 22:27

Egal wo du hingehst ich wünsche dir viel Glück und Spaß ! Hmm wenn du mich fragst; ich würde (wenn ich ein wenig Chinesisch könnte) nach China gehen. Oder gucken ob ich nach Schottland komme :roll:

Gruß Assault

BlackRose
Heuchler
Beiträge: 49
Registriert: 30.06.2005, 19:31
Wohnort: Bern

Beitrag von BlackRose » 03.04.2006, 14:43

Ich war vor der Lehre für 10 Monate in England, kann ich nur empfehlen. Leider sind die jetztigen Sprachlehrer so unfähig, dass ich alles verlernt hab...

Ich würde aber nie in ein land gehen, wo ich die Sprache nicht schon ein wenig kann, also nach China (leider) bestimmt nicht.

Anophela

Beitrag von Anophela » 03.04.2006, 15:18

Wenn dir das Englisch wichtig ist, könnte ich dir noch Kanada empfehlen. Ich bin in Calgary gewesen (nur für 3 Monate allerdings, aber ich hätte locker noch länger bleiben können). Ich bin dort auch zur Schule gegangen und zur Abwechslung waren das mal alles sehr kompetente Lehrer. Es war allerdings eine Schule spezifisch für solche, die einen Sprachaufenthalt dort machten.

Hab auch schnell ein paar Metal-Leute gefunden :D

Der negative Punkt für dich evt. war dabei das Geld. Ich bin ausschliesslich zur Schule gegangen und hab das nötige Kapital von zu Hause aus "mitgenommen".

Wenn die Möglichkeit hast, irgenwas zu machen, tu es!
(Es kann höchstens verschissen werden :roll: ) :mrgreen:

Benutzeravatar
-Glanik-
Laienpriester
Beiträge: 121
Registriert: 01.04.2006, 12:02
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von -Glanik- » 03.04.2006, 16:15

Sartael hat geschrieben:mach es, hat nur vorteile.
Nachteile: Amerikaner, Franzosen etc saufen wie Waschlappen! 8)

BlackRose
Heuchler
Beiträge: 49
Registriert: 30.06.2005, 19:31
Wohnort: Bern

Beitrag von BlackRose » 03.04.2006, 17:52

-Glanik- hat geschrieben:
Sartael hat geschrieben:mach es, hat nur vorteile.
Nachteile: Amerikaner, Franzosen etc saufen wie Waschlappen! 8)
Engländer auch ;)
Halte ich jetzt aber nicht für einen Nachteil, wenn man die 14-jährigen Gören meidet.

nekrop
Abt
Beiträge: 440
Registriert: 09.10.2005, 16:19

Beitrag von nekrop » 03.04.2006, 18:44

Ich will ja auch nicht zum saufen dahingehen.

Aber nochmal zum Zeitpunkt: Wann wäre es denn ideal? Ich muss noch 3 1/2 Jahre die Schulbank drücken, also wäre so eine info ganz nützlich. Schließlich müsste ich die Klasse, die ich verpasst hätte, nachholen.

Benutzeravatar
trollhorna
Priester
Beiträge: 153
Registriert: 26.01.2006, 20:07
Wohnort: igis nähe chur (gr)

Beitrag von trollhorna » 03.04.2006, 19:26

nekrop hat geschrieben:Ich will ja auch nicht zum saufen dahingehen.

Aber nochmal zum Zeitpunkt: Wann wäre es denn ideal? Ich muss noch 3 1/2 Jahre die Schulbank drücken, also wäre so eine info ganz nützlich. Schließlich müsste ich die Klasse, die ich verpasst hätte, nachholen.
...saufen muss auch sein...und alle traditionellen biere testen :wink:

Gast

Beitrag von Gast » 03.04.2006, 20:51

Oder gucken ob ich nach Schottland komme :roll:
sehr zu empfehlen!
...und so nebenbei: falls du dann nicht inverness besucht hast, warst du nicht in schottland! ach, und orkney ist vor allem für historisch interessierte ein geiles erlebnis - vorausgesetzt man kotzt nicht schon nach ein paar wellen übers reling!
apropos kotzen: von edinburgh bleibt man allerdings wohl kaum verschont! ;-)

Benutzeravatar
Christian Hate
Priester
Beiträge: 266
Registriert: 02.01.2006, 20:54
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Christian Hate » 03.04.2006, 22:53

Mache deinen Abschluss und gehe dann ins Ausland. So kommst du nicht aus dem Schulrhytmus. Mal davon abgesehen ist es wesentlich einfacher, wenn du Volljährig bist. Ansonsten hast du die ganze Zeit 'ne Aufsichtsperson am Arsch.
Mal davon abgesehen, wirst du wohl nicht ohne weiteres mal für ein halbes Jahr schulfrei bekommen. Und wenn doch, musst du dort ganz normal auf 'ne Schule gehen

Antworten
Back to top