Zm lachen aber auch zum Nachdenken - Schwermetall

Zm lachen aber auch zum Nachdenken

Alles, das nicht in andere Foren passt, passt mit aller Garantie hier hin!

Moderatoren: Schlaf, BarbaPeder, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Tom
Papst
Beiträge: 3075
Registriert: 01.10.2003, 05:14
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

Zm lachen aber auch zum Nachdenken

Beitrag von Tom » 23.02.2007, 06:31

Einerseits soll es wohl eher witzig sein, aber oft ist es die traurige Wahrheit etwas übertrieben dargestellt:

Szenario:
Robert hat sein neues Taschenmesser mit in die Schule gebracht.

1973 -
Der Biolehrer zückt sein eigenes und zusammen mit den
anderen Schülern vergleichen sie die unterschiedlichen Funktionen

2006 -
Die Schule wird weiträumig abgesperrt. GSG9 und Elitetruppen der
Polizei rücken an. Robert wird mit mehreren Betäubungsschüssen gelähmt
und sofort in ein Hochsicherheitsgefängnis verfrachtet. Der Schulpsychologe
kommt und betreut die traumatisierten Mitschüler und Lehrer.


Szenario:
Robert und Markus raufen sich nach der Schule.

1973 -
Es bildet sich eine Gruppe und feuert die beiden an.
Markus gewinnt. Die beiden geben sich die Hand und alles ist geklärt.

2006 -
Die Polizei kommt und nimmt beide fest und klagt sie wegen schwerer
Körperverletzung an, beide werden der Schule verwiesen und landen
ohne Ausbildung auf der Strasse.


Szenario:
Robert sitzt nicht still und stört laufend den Unterricht

1973 -
Robert muss nach der Stunde nachsitzen und kriegt beim nächsten Mal
eine gehörige Tracht Prügel vom Lehrer. Ergebnis: Er sitzt ab sofort ruhig
und stört den Unterricht nicht mehr.

2006 -
Robert kriegt Ritalin in rauen Mengen und mutiert zum Zombie. Die
Schule bekommt Fördergelder vom Staat weil Robert ein Härtefall ist.


Szenario:
Robert schießt eine Fensterscheibe ein und kriegt deshalb von
seinem Vater eine Ohrfeige.

1973 -
Robert passt jetzt besser auf, wird erwachsen und führt ein normales
Leben.

2006 -
Roberts Vater wird wegen Kindsmisshandlung eingesperrt. Robert wird
der Mutter weggenommen und in ein Heim für Prügelkinder gesteckt.
Roberts kleine Schwester wird vom Psychologen suggeriert, dass sie
auch misshandelt wurde. Der Vater kommt nie wieder aus dem Knast und die
Mutter fängt ein Verhältnis mit dem Psychologen an.


Szenario:
Robert hat Kopfweh und nimmt Tabletten mit in die Schule.

1973 -
Robert gibt dem Kunstlehrer auch eine, in der großen Pause, im
Rauchereck.

2006 -
Die Drogenfahndung taucht auf. Robert wird wegen Drogenbesitz von der
Schule verwiesen. Sein Schulranzen, sein Pult und sein Zimmer zuhause
werden nach weiteren Drogen und Waffen durchsucht.


Szenario:
Ahmed fällt wegen Deutsch in der 8. Klasse durch.

1973:
Ahmed nimmt Nachhilfeunterricht in den Sommerferien
und schafft den Schulabschluss ein Jahr später ohne Probleme.

2006:
Ahmeds Fall landet vor der Gleichstellungskommission der Schule. Die
liberale Presse findet das Verhalten der Schule unvertretbar. Deutsch ist
nicht die Mutter aller Sprachen. Man denke mal daran, was im Namen der
deutschen Sprache schon alles für Unheil angerichtet wurde. Die Schule
lässt unter dem immensen Druck eine Nachprüfung mit Fragen für einen
Erstklässler zu und Ahmed rückt nach. Den Abschluss schafft er nicht und
landet am Fließband bei VW weil er immer noch kein Deutsch kann.


Szenario:
Robert wirft einen Feuerwerkskörper von Silvester in einen
Ameisenhaufen.

1973:
Einige Ameisen sterben

2006 -
Tierschutzverein, Kripo, Anti-Terror Truppe und Jugendamt werden
gerufen. Robert werden schwer gestörtes Sozialverhalten, pyromanische
Anlagen und terroristische Grundtendenzen vorgeworfen. Die Eltern und
Geschwister müssen sich einem Psychotest unterziehen. Sämtliche PCs
im Haus werden auf Gewalt verherrlichendes Material untersucht.
Roberts Vater wird unter Beobachtung gestellt und darf nie mehr in seinem
Leben fliegen.


Szenario:
Robert fällt beim Turnen hin und verletzt sich am Knie. Der Lehrer
läuft sofort zu ihm, hilft ihn auf und trocknet seine Tränen. Dann geht er
mit ihm ins Sekretariat, kümmert sich um ein Pflaster und bleibt noch kurz
bei ihm sitzen.

1973 -
Nach kurzer Zeit geht es Robert wieder besser und er geht zurück in
die Pause.

2006 -
Der junge Lehrer wird wegen sexueller Belästigung von Minderjährigen
sofort aus dem Schuldienst entlassen und bekommt ein Strafverfahren in dem
er zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt wird.

Benutzeravatar
Empty
Priester
Beiträge: 280
Registriert: 09.02.2006, 16:31
Wohnort: Brittnau

Re: Zm lachen aber auch zum Nachdenken

Beitrag von Empty » 23.02.2007, 08:23

Tom hat geschrieben: Szenario:
Robert fällt beim Turnen hin und verletzt sich am Knie. Der Lehrer
läuft sofort zu ihm, hilft ihn auf und trocknet seine Tränen. Dann geht er
mit ihm ins Sekretariat, kümmert sich um ein Pflaster und bleibt noch kurz
bei ihm sitzen.

1973 -
Nach kurzer Zeit geht es Robert wieder besser und er geht zurück in
die Pause.

2006 -
Der junge Lehrer wird wegen sexueller Belästigung von Minderjährigen
sofort aus dem Schuldienst entlassen und bekommt ein Strafverfahren in dem
er zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt wird.

sowas ist einem fernen bekannten von mir passiert. er hat den schüler an der schulter berührt.
am nächsten tag durfte er sich vor der schulleitung und den eltern rechtfertigen.

gelal
Bischof
Beiträge: 628
Registriert: 20.08.2006, 12:11

Beitrag von gelal » 23.02.2007, 09:44

genau so sieht's heute aus und da hast du nicht mal übertrieben. da darf es nicht verwundern das es heute so viele rabauken gibt.

Benutzeravatar
Aurora
Bischof
Beiträge: 638
Registriert: 01.05.2006, 18:52
Wohnort: Schaffhausen

Beitrag von Aurora » 23.02.2007, 09:55

Tatsache. mehr kann man dazu gar nicht sagen!

Benutzeravatar
Tom
Papst
Beiträge: 3075
Registriert: 01.10.2003, 05:14
Wohnort: Austria
Kontaktdaten:

Beitrag von Tom » 23.02.2007, 10:08

Der Junge von einem meiner Arbeitskollegen ist letztes Jahr fast gar nicht in die Schule gegangen. Er hatte keine Lust dazu.

Deswegen wurde er in ein Krankenhaus eingewiesen. Dort kam natürlich sofort die Frage ob ihn der Vater mit Schläge eingeschüchtert habe, weil er könnte ja jetzt ein Trauma haben. Dabei hätte eine Schelle vielleicht was bewirkt. Ich hätte ihn bestochen. Der Typ hat seinem Sohn noch fleissig Spielsachen geschenkt. Eine Spielkonsole, so ein kleines Motorrad was eh erst ab 18 wäre.

Ich hätte ihm gesagt, dass er was bekommt wenn er geht und wenn er nicht geht nehm ich ihm alle Spielsachen weg.

Auf jeden Fall hat der Junge angegeben, dass er in der Schule immer gehänselt wird und deswegen nicht hingeht. Was wäre denn da bei uns früher gewesen? Es wird doch jeder zweite gehänselt und Raufereien gab es auch immer schon. Im Krankenhaus hätte er dann auch an einem Unterricht teilnehmen müssen, aber da ging er auch nicht hin :)

Heuer geht er aber wieder brav.

Die Lehrlinge lassen sich auch nichts mehr sagen. Haben alle keinen Respekt mehr. Vor allem essen so viele Kinder nicht mehr was auf den Tisch kommt sondern spinnen rum bis die dummen Mütter ihnen geben was sie wollen. Und da kenn ich einige bei denen das fruchtet.

Benutzeravatar
Aurora
Bischof
Beiträge: 638
Registriert: 01.05.2006, 18:52
Wohnort: Schaffhausen

Beitrag von Aurora » 23.02.2007, 10:11

ui also sowas gäbs bei mir nicht!! Wenn ich mal Kinder haben sollte werden die knallhart erzogen! und da gibts dann kein rumgenörgle am Essen oder sonstwas.

Sowas kann ich überhaupt nicht ausstehen wenn einem die "Goofä" auf der Nase herumtanzen...

BlackFrost
Kardinal
Beiträge: 1122
Registriert: 13.01.2006, 18:30

Beitrag von BlackFrost » 23.02.2007, 13:56

Aurora hat geschrieben:ui also sowas gäbs bei mir nicht!! Wenn ich mal Kinder haben sollte werden die knallhart erzogen! und da gibts dann kein rumgenörgle am Essen oder sonstwas.

Sowas kann ich überhaupt nicht ausstehen wenn einem die "Goofä" auf der Nase herumtanzen...
Disziplin und Konsequenz auf jeden Fall,aber wie definierst du "knallhart erziehen"?
Lass es am besten bleiben,wenn du Kinder, die halt mal "nerven" können, nicht ausstehen kannst.

Benutzeravatar
Aurora
Bischof
Beiträge: 638
Registriert: 01.05.2006, 18:52
Wohnort: Schaffhausen

Beitrag von Aurora » 23.02.2007, 14:20

BlackFrost hat geschrieben:
Aurora hat geschrieben:ui also sowas gäbs bei mir nicht!! Wenn ich mal Kinder haben sollte werden die knallhart erzogen! und da gibts dann kein rumgenörgle am Essen oder sonstwas.

Sowas kann ich überhaupt nicht ausstehen wenn einem die "Goofä" auf der Nase herumtanzen...
Disziplin und Konsequenz auf jeden Fall,aber wie definierst du "knallhart erziehen"?
Lass es am besten bleiben,wenn du Kinder, die halt mal "nerven" können, nicht ausstehen kannst.
Mit Knallhart erziehen meine ich Disziplin und Konsequenz. Und ich mag Kinder! Aber ich will nur nicht riskieren dass die so enden wie die ganzen Tussen und Gangstas auf der Strasse. Denn da hat die Erziehung eindeutig versagt!

Benutzeravatar
Dauerkonsument
Kardinal
Beiträge: 1021
Registriert: 13.11.2006, 10:09
Wohnort: Bern

Beitrag von Dauerkonsument » 23.02.2007, 14:24

Als ob ein ultratrves 14 jähriges Bm Bübchen besser wäre als so ein "Gangsta".

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38918
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 23.02.2007, 14:24

Höhö! Guter Beitrag von Tom. Meistens schlägt die Realität jede Satire. So auch diesmal.

Benutzeravatar
Aurora
Bischof
Beiträge: 638
Registriert: 01.05.2006, 18:52
Wohnort: Schaffhausen

Beitrag von Aurora » 23.02.2007, 14:27

Dauerkonsument hat geschrieben:Als ob ein ultratrves 14 jähriges Bm Bübchen besser wäre als so ein "Gangsta".
Wer sagt den was von ultratrvem BM Bübchen? ...TzTzTz
Zwischen Gangsta und ultrarvue gibts noch eine andere Welt

Benutzeravatar
Dauerkonsument
Kardinal
Beiträge: 1021
Registriert: 13.11.2006, 10:09
Wohnort: Bern

Beitrag von Dauerkonsument » 23.02.2007, 14:30

Aurora hat geschrieben:
Dauerkonsument hat geschrieben:Als ob ein ultratrves 14 jähriges Bm Bübchen besser wäre als so ein "Gangsta".
Wer sagt den was von ultratrvem BM Bübchen? ...TzTzTz
Zwischen Gangsta und ultrarvue gibts noch eine andere Welt
Och bei so einem Misanthropenmüttchen...das geht gar nicht anders.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38918
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 23.02.2007, 14:31

Ob es besser ist oder nicht... vom ultratrven geht schlicht weniger Gefahr für die Öffentlichkeit aus.

Benutzeravatar
Azmodina
Kardinal
Beiträge: 1331
Registriert: 12.07.2006, 07:48
Wohnort: Sauerland

Beitrag von Azmodina » 23.02.2007, 14:35

Mit Knallhart erziehen meine ich Disziplin und Konsequenz. Und ich mag Kinder! Aber ich will nur nicht riskieren dass die so enden wie die ganzen Tussen und Gangstas auf der Strasse. Denn da hat die Erziehung eindeutig versagt
das kann aber mächtig nach hinten losgehen. WEnn man seine kinder zu streng erzieht, fangen die kinder erst recht an zu rebellieren und tun dinge grade deshalb um den eltern auf der nase rumzutanzen. da kommt halt der reiz des verbotenen zum vorschein. strenge und disziplin sind natürlich gut,aber man sollte es nicht übertreiben. meistens erreicht man damit genau das gegenteil. is zumindest meine meinung!

Benutzeravatar
Azmodina
Kardinal
Beiträge: 1331
Registriert: 12.07.2006, 07:48
Wohnort: Sauerland

Beitrag von Azmodina » 23.02.2007, 14:36

..

Benutzeravatar
Dauerkonsument
Kardinal
Beiträge: 1021
Registriert: 13.11.2006, 10:09
Wohnort: Bern

Beitrag von Dauerkonsument » 23.02.2007, 14:37

Ricardo Clement hat geschrieben:Ob es besser ist oder nicht... vom ultratrven geht schlicht weniger Gefahr für die Öffentlichkeit aus.
Das ist schon so. Aber trotzdem war die "Erziehung" nicht besser wenn Sascha Satan huldigt anstatt an der Ecke bekifft Mädchen anzubaggern.

Benutzeravatar
Aurora
Bischof
Beiträge: 638
Registriert: 01.05.2006, 18:52
Wohnort: Schaffhausen

Beitrag von Aurora » 23.02.2007, 14:40

natürlich sollte man da ein zwischen Ding finden das ist mir schon klar. Aber du sollst deinen Kindern ja nicht alles durchgehen lassen. Ich bin in einem Kinderheim aufgewachsen und kenn noch leute die da früher raus konnten und denen haben die Eltern alles durchgehen lassen. Alle von denen leben heute auf der Strasse, hängen an der Nadel oder sind einfach arbeitslos und heruntergekommen.

Benutzeravatar
Aurora
Bischof
Beiträge: 638
Registriert: 01.05.2006, 18:52
Wohnort: Schaffhausen

Beitrag von Aurora » 23.02.2007, 14:42

Dauerkonsument hat geschrieben:
Ricardo Clement hat geschrieben:Ob es besser ist oder nicht... vom ultratrven geht schlicht weniger Gefahr für die Öffentlichkeit aus.
Das ist schon so. Aber trotzdem war die "Erziehung" nicht besser wenn Sascha Satan huldigt anstatt an der Ecke bekifft Mädchen anzubaggern.
Du neigst zu Übertreibung!
wer sagte was von Satan huldigen? höhö du bist lustig.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38918
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 23.02.2007, 14:42

Doch. Denn Sascha wurde zumindest bis auf ein Niveau gebracht, auf welchem er sich für religiöse Symbolik ansatzweise interessieren kann, während das Gangsta Kind findet: "weisch... uf de Hewy-CDs sind immr so Monschtr druff... und dasch äfach voll scheisse, man!" Sprich: Keinerlei Phantasie oder Fähigkeit zur Deutung und Anwendung von Symbolik hat, die ausserhalb der ihn umgebenden trostlosen Realität liegt.

Benutzeravatar
Dauerkonsument
Kardinal
Beiträge: 1021
Registriert: 13.11.2006, 10:09
Wohnort: Bern

Beitrag von Dauerkonsument » 23.02.2007, 14:46

Haha!

Danke Herr Clement. Ich habe das Genie in den Slipknotsatansjüngern bis jetzt nicht erkannt. Dafür haben die Strassenkinder Ehrgefühl und halten zusammen. Ist doch auch was.

@Aurora: Schon gut. Hip Hop + Ausländer = böse. AUS!

Antworten
Back to top