Metal und Alkohol - Schwermetall

Metal und Alkohol

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Vigrid
Papst
Beiträge: 1807
Registriert: 08.10.2003, 18:30
Wohnort: Terra Saraviensis
Kontaktdaten:

Metal und Alkohol

Beitrag von Vigrid » 25.10.2003, 14:34

Mich würde mal interessieren, ob das bei euch in der Schweiz ( oder auch woanders, sind ja nicht nur schweizer in diesem Forum) genauso ist wie hier. Keine Metalparty ohen massig Alkohol.Ich find das echt schrecklich, da wird sich echt jedes Mal ins Delirium gesoffen. Ich mein was bringt das, ausser das man massig Geld "aus dem Fenster " schmeisst. Ich persönlich trinke auch ab und an mal gerne was, aber nicht bis zum totalen Blackout.
Und irgendwie ist es überall so, wo Metal gespielt wird, wird viel Alkohol vernichtet, aber wieso, gehts echt nur mit Alk?
Mmh , ja das war jetzt mal was, was mich so beschäftigt hat ... Würd mich mal interessieren wie ihr so dazu steht !

Wotan666
Priester
Beiträge: 286
Registriert: 23.10.2003, 20:38
Wohnort: München

Re: Metal und Alkohol

Beitrag von Wotan666 » 25.10.2003, 14:40

HerbstLeyd hat geschrieben:Mich würde mal interessieren, ob das bei euch in der Schweiz ( oder auch woanders, sind ja nicht nur schweizer in diesem Forum) genauso ist wie hier. Keine Metalparty ohen massig Alkohol.Ich find das echt schrecklich, da wird sich echt jedes Mal ins Delirium gesoffen. Ich mein was bringt das, ausser das man massig Geld "aus dem Fenster " schmeisst. Ich persönlich trinke auch ab und an mal gerne was, aber nicht bis zum totalen Blackout.
Und irgendwie ist es überall so, wo Metal gespielt wird, wird viel Alkohol vernichtet, aber wieso, gehts echt nur mit Alk?
Mmh , ja das war jetzt mal was, was mich so beschäftigt hat ... Würd mich mal interessieren wie ihr so dazu steht !
Ich nehme an, dass auch bei Fußball und woandersn Alk in Massen getrunken wird, das ist ein Problem, unabhängig vom Metal. Also ich trink auch gern mal was, aber kenne stets meine Grenzen. Sich selber zu beherrschen ist da oft eine Tugend, die geübt sein will.

Benutzeravatar
Vigrid
Papst
Beiträge: 1807
Registriert: 08.10.2003, 18:30
Wohnort: Terra Saraviensis
Kontaktdaten:

Beitrag von Vigrid » 25.10.2003, 14:42

ja schon fussball usw, aber mit sowas beschäftige ich mich nicht *lach mich interessierts wieso gerade in der metal szene soviel gesoffen wird , hat irgendjemand von euch vielleicht ne statistik wieviel an wacken z.b. versoffen wird? das sind bestimmt unzählige liter ......

Gordon
Priester
Beiträge: 245
Registriert: 25.10.2003, 13:05
Wohnort: Kaff bei Koblenz

Beitrag von Gordon » 25.10.2003, 17:37

Moin!

Also ich muss zugeben dass ich auch gerne mal einen Trinke, aber man sollte Wissen wann Schluss ist.

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 25.10.2003, 17:42

Ich habe dieses "Problem" auch schon erkannt.
Naja, aber wie gesagt hat das nicht unbedingt mit Metal zu tun. An jedem Proll-Fest wird getrunken was reinpasst!

Ich selbst trinke ab und zu mal n Bierchen oder so....halte aber von Alk so gut wie nichts. Und Leute welche nur Alk trinken um sich zu besaufen haben meine Meinung nach eifach was verpasst...

Benutzeravatar
Morgenstern
Gott
Gott
Beiträge: 5792
Registriert: 01.10.2003, 00:44
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgenstern » 25.10.2003, 19:25

Vor allem an Festivals fällt mir das auf. Ich gehe davon aus, dass dies nicht wirklich ein Metalproblem ist, sondern ein gesellschaftliches Problem.


Allerdings ist dieses Problem scheinbar in Gothic Kreisen überhaupt nicht verbreitet... welcher Goth trinkt schon bier?

Benutzeravatar
Vigrid
Papst
Beiträge: 1807
Registriert: 08.10.2003, 18:30
Wohnort: Terra Saraviensis
Kontaktdaten:

Beitrag von Vigrid » 25.10.2003, 19:32

bei uns hier im saarland trinken sie alle bier *schüttel* schön morgens zum aufstehn :-D

das der alkohol nicht nur im metal ein problem ist, das weiss ich, aber mich störts halt eben, das es anscheinend ( auch im Metal) als Tugend angesehen wird, sich die Birne weg zu löten ... Ich kann dieses " Oh man ich hab ja so gekotzt " usw Gelaber echt kaum noch anhören , was auch ein Grund ist weswegen ich hier ungerne weggeh hum ,.. ja, aber egal

Gordon
Priester
Beiträge: 245
Registriert: 25.10.2003, 13:05
Wohnort: Kaff bei Koblenz

Beitrag von Gordon » 25.10.2003, 21:19

Moin!
Morgenstern hat geschrieben:Allerdings ist dieses Problem scheinbar in Gothic Kreisen überhaupt nicht verbreitet... welcher Goth trinkt schon bier?
Och, das seh ich nich so....

Okay, es wird zwar in Goth-Kreisen nicht allzuviel Wert aufs Kampftrinken gelegt, aber mal en Bierchen trinken is eigentlich schon normal...

Apropos..... ich geniesse jetzt auch erstmal mein Weizen... ;)

Rooven
Heuchler
Beiträge: 22
Registriert: 14.10.2003, 13:19
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von Rooven » 27.10.2003, 08:50

An Konzerten habe ich noch selten betrunkene Personen gesehen.

Mit betrunken meine ich richtig betrunken.

Schliesslich lässt sich die Musik im schwer betrunkenen Zustand auch nicht wirklich geniessen.

Morgenstern: Natürlich trinken Gothics kein Bier. Sowas ist doch unromantisch :wink:

Benutzeravatar
Arius
Abt
Beiträge: 486
Registriert: 02.10.2003, 08:51
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Arius » 27.10.2003, 10:01

Rooven hat geschrieben:An Konzerten habe ich noch selten betrunkene Personen gesehen.

Mit betrunken meine ich richtig betrunken.

Schliesslich lässt sich die Musik im schwer betrunkenen Zustand auch nicht wirklich geniessen.

Morgenstern: Natürlich trinken Gothics kein Bier. Sowas ist doch unromantisch :wink:
Also zu Hause trink ich lieber Wein, fast ausschließlich, aber unterwegs nur Bier....

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Beitrag von nesges » 27.10.2003, 13:24

HerbstLeyd hat geschrieben:bei uns hier im saarland trinken sie alle bier *schüttel* schön morgens zum aufstehn :-D
Über deine Nachbarschaft in der Eifel muss ich dir ja sicher nix erzählen, für die anderen: Schon vor dem dem aufstehen!
Ich kann dieses " Oh man ich hab ja so gekotzt " usw Gelaber echt kaum noch anhören , was auch ein Grund ist weswegen ich hier ungerne weggeh hum ,.. ja, aber egal
Dieses dumme Profiliergeschwätz nervt, ja. Besonders wenn's von Postpubertären Spinnern kommt, die weiter nix zu erzählen haben.

Der allgemeine Kanon hier war ja bisher eher antialkoholisch. Dann bilde ich als Wochenends-Hobbyalkoholiker wohl wiedermal das Gegengewicht. Ich trinke gern und meistens zuviel. Aber who cares? So lange ich damit niemandem zur Last falle hab ich Spass dran.

Aber das ist eindeutig ne gesellschaftliche Sache. Jede zweite Familie (hier) hat nen Therapierten oder Therapiebeduerftigen.

Rooven
Heuchler
Beiträge: 22
Registriert: 14.10.2003, 13:19
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von Rooven » 27.10.2003, 13:48

nesges hat geschrieben: Der allgemeine Kanon hier war ja bisher eher antialkoholisch. Dann bilde ich als Wochenends-Hobbyalkoholiker wohl wiedermal das Gegengewicht. Ich trinke gern und meistens zuviel. Aber who cares? So lange ich damit niemandem zur Last falle hab ich Spass dran.
Da hast du mich falsch verstanden :wink:

Ich liebe Bier, und es kommt auch öfters mal vor das ich zuviel trinke. Ich war bis anhin nur noch nie auf einem Konzert betrunken.

Steiner
Bischof
Beiträge: 683
Registriert: 01.10.2003, 03:54
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von Steiner » 28.10.2003, 16:55

Von übermässigem Alkoholkonsum halte ich rein gar nichts.

Benutzeravatar
Morgenstern
Gott
Gott
Beiträge: 5792
Registriert: 01.10.2003, 00:44
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgenstern » 29.10.2003, 15:52

geht mir genau so. Sobald es über den Genuss hinaus geht, finde ich Alkohol fragwürdig.

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Beitrag von nesges » 29.10.2003, 16:07

Morgenstern hat geschrieben:Sobald es über den Genuss hinaus geht, finde ich Alkohol fragwürdig.
Genuss ist etwas was subjektiver nicht sein könnte.

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 29.10.2003, 20:37

nesges hat geschrieben:
Morgenstern hat geschrieben:Sobald es über den Genuss hinaus geht, finde ich Alkohol fragwürdig.
Genuss ist etwas was subjektiver nicht sein könnte.
Ja klar...jedoch kann man das auch als "Ausrede" verwenden!

Verwüstung
Heuchler
Beiträge: 15
Registriert: 12.10.2003, 01:26

Re: Metal und Alkohol

Beitrag von Verwüstung » 29.10.2003, 23:08

wenn ich bei guter musik etwas beschwipst bis zugegebenermassen auch mal betrunken bin, ist das musikerlebnis viel intensiver. aber ich saufe mich sehr selten halbtot.

Benutzeravatar
Morgenstern
Gott
Gott
Beiträge: 5792
Registriert: 01.10.2003, 00:44
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgenstern » 30.10.2003, 14:27

@nesges und avenger:
da habt ihr selbstverständlich recht. Unter genuss habe ich verstanden, dass ich zum Beispiel zu einem guten Essen gerne ein Glas Wein trinke. Aber Alkohol zu trinken, um besoffen zu werden kann ich nicht befürworten.


@Verwüstung: Alkohol benebelt die Sinne, dadurch kann dein Musikerlebnis also nur bei schlechter Musik besser werden. Gute Musik ist bei ungetrübtem Sinneszustand gut.

Benutzeravatar
nauthiz
Heuchler
Beiträge: 14
Registriert: 09.11.2003, 14:22
Wohnort: Novesium
Kontaktdaten:

Beitrag von nauthiz » 10.11.2003, 21:35

Metal ohne alkohol?Tut mir leid das geht nicht.Das ist ein Grundstein von Metal.
Muss kein dilirium sein,geht aber auch,aber es sollte mit Bier und nicht mit so hartem Zeug oder noch schlimmer Longdrinks (schwuul) gemacht werden.
Bier ist gemütlich aund dauert lange.Man hat was von :D

:banger:

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 10.11.2003, 21:39

Morgenstern hat geschrieben:@nesges und avenger:
da habt ihr selbstverständlich recht. Unter genuss habe ich verstanden, dass ich zum Beispiel zu einem guten Essen gerne ein Glas Wein trinke. Aber Alkohol zu trinken, um besoffen zu werden kann ich nicht befürworten.
Nein, ich doch auch nicht! Absolut nicht!
Ich dachte nur dass viele einfach diesen "Genuss" subjektiv betrachten und daher auch als "Ausrede" verwenden!

Antworten
Back to top