Warum NSBM widersinnig ist - Seite 3 - Schwermetall

Warum NSBM widersinnig ist

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Wotan666
Priester
Beiträge: 286
Registriert: 23.10.2003, 20:38
Wohnort: München

Beitrag von Wotan666 » 23.12.2004, 18:35

Ravager hat geschrieben:Ich habe die Diskussion aufmerksam verfolgt und komme letztlich zu dem Schluss: es gibt weder ein klares Ja noch Nein.
NSBM ist sicherlich wiedersinnig wenn man sich mal überlegt, dass der NS für sich das Gute beansprucht und alles Böse vernichten will, der BM jedoch sich selbst als das ultimativ Böse sieht.
Andererseits ist jedoch die Komponente Elitedenken ein Faktor der die Verbindung NS und BM wieder sinnig erscheinen lässt. Sowohl innerhalb des Metal beansprucht der BM eine elitäre Stellung gegenüber dem Durschnittsmetaller, als auch im NS die SS sich für die absolute Elite im Vergleich zum durchschnittlichem Volksgenossen sah.
Unterm Strich sehe ich also Argumente sowohl für, als auch gegen die Ansicht das eine Kreation wie NSBM sinnig ist.
Ob man NSBM jetzt gut finden muss/soll/darf will ich hier nicht erörtern. Ich bin Metaller und kein Moralapostel. Und wie heisst es in einem nicht gerade unbekanntem Buch doch so treffend "wer ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein."
Amen. :tuefel 2:
Ein sehr gutes Abschluss-Statement, Ravager,

dem gibts nichts hinzuzufügen !

Allen schöne Weihnachtstage !

Kaiser
Heuchler
Beiträge: 40
Registriert: 21.12.2004, 14:14

Beitrag von Kaiser » 24.12.2004, 13:59

deck16 hat geschrieben: Hitler und Satan haben kleine Ähnlichkeiten
geht...bei dem einen ist der bart an der nase, bei dem anderen am kinn. Aber hässlich sind beide.

Benutzeravatar
Aquifel
Papst
Beiträge: 1901
Registriert: 24.12.2003, 11:28
Wohnort: Celle

Beitrag von Aquifel » 24.12.2004, 14:42

Kaiser hat geschrieben:Aber hässlich sind beide.
Na da sist doch noch ne Gemeinsamkeit :D Allerdings hat der eine deutliche Schwierigkeiten sich verständlich zu artikulieren :wink:

Ansonsten hat es Ravager doch recht gut ausgedrückt.

Kaiser
Heuchler
Beiträge: 40
Registriert: 21.12.2004, 14:14

Beitrag von Kaiser » 24.12.2004, 16:40

ja, find ich auch. aber eine diskussion muss immer drin sein. 8)

Benutzeravatar
Fenris
Priester
Beiträge: 262
Registriert: 12.05.2004, 18:03
Wohnort: Greifensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Fenris » 11.01.2005, 00:11

Also ich mache mich hier wohl ein wenig unbeliebt mit meinem Post, aber ich habe überhaupt nichts gegen NSBM. Im gegenteil...

Damalige BM Bands proklamierten sehr oft den Satanismus, dies ist auch heute so. Damals war es ein grosses Schock für alle wenn eine Band sich zum Satanismus bekannte. Die Menge wurde geschockt, dabei waren die bands häufig gar nichtmal wirklich satanisten, aber dies behaupteten sie trotzdem vor der öffentlichkeit, um zu shocken.
Wenn heute eine BM-Band sagt sie sei satanisch ist es eigentlich allen gleichgültig. Bekennt sich jedoch eine Band zum NSBM gibt es genau den selben effekt wie damals. Viele NSBM Bands sind nichtmal halb so Rechtsradikal wie sie in ihren Texten vorgeben. Und Hitler und das Dritte Reich sind zu Faktoren geworden die man gerne zur Provokation benutzt, da Satan wohl schon out ist;)
Also ich kenne einige Bands aus dem NS bereich, und die sind gar nicht so übel wie sie immer vorgeben.

ALso ich finde NSBM ist eine abspaltung des BM die zwar nicht den ur-prinzipien entspricht, aber immernoch den alten Geist der provokation aufrecht erhält.

So, nun beschimpft mich als Nazi und hasst mich alle :)

Benutzeravatar
Morgenstern
Gott
Gott
Beiträge: 5799
Registriert: 01.10.2003, 00:44
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgenstern » 11.01.2005, 01:52

Provokation soll intelligent sein und nicht hohl, dumm und undurchdacht.

Benutzeravatar
Atall
Priester
Beiträge: 205
Registriert: 10.10.2003, 08:47

Beitrag von Atall » 11.01.2005, 09:37

Morgenstern hat geschrieben:Provokation soll intelligent sein und nicht hohl, dumm und undurchdacht.
Um Fenris Beitrag zu unterstützen: Ich bin nicht der Meinung, dass BM nur aus Provokation besteht. Aber BM als extreme Kunst- und Denkform hält der Gesellschaft durchaus einen Spiegel vor. NS in jeder Form ist DAS Hassthema der heutigen mitteleuropäischen Welt - ist es da nicht logisch, dass darauf auch in BM Reihen reagiert wird. NS-Elemente sind im BM "Trend", weil sie auch in der Gesellschaft "Trend" sind - wie man sie am Ende wertet, ist letztlich zweitrangig.

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Beitrag von nesges » 11.01.2005, 09:52

Angenommen es stimmt, dass der NS-Bezug von den meisten nur um der Provokation Willen hergestellt wird. Wenn das aber so ist, warum vermitteln dann trotzdem viele Dumpfbacken in einem Forum, in dem man unter sich ist(!), den Eindruck, dass sie voll hinter der NS-Ideologie stehen?

Gegen die Provokation habe ich nichts einzuwenden, im Gegenteil. Aber wenn fertig provoziert ist und man wieder unter "Gleichgesinnten" ist, dann müsste man wieder von dem braunen Gaul absteigen und sich vernünftig benehmen können. Wenn Provokation das Thema der NSBMler wäre, dann müsste man sich an Orten wie diesem Forum herrlich über die Idioten amüsieren können, die einem die Prov. abnehmen. Das ist aber nicht der Fall. Im Gegenteil. Entweder sind NSBMler also tatsächlich so dämlich, dass sie nicht unterscheiden können wer provoziert werden muss und wer nicht, oder sie sind so dämlich und glauben wirklich an den Mist. In jedem Fall sind sie dämlich.

Das betrachtet jetzt nur die Situation in diesem kleinen Forum. Draussen sieht's vermutlich ganz anders aus. Meiner Erfahrung nach, sieht es draussen noch viel beschissener aus.

Gordon
Priester
Beiträge: 245
Registriert: 25.10.2003, 13:05
Wohnort: Kaff bei Koblenz

Beitrag von Gordon » 11.01.2005, 13:08

Moin!

Wenn eine Band nur aus provokativen Gründen satanistische oder natoinalsozialistische Texe anbringt dann ist das für mich total lachhaft. Mal ganz davon abgesehen das man die Neonazis noch mit sowas unterstützt ist es doch irgendwie peinlich einfach mit politischen Aussagen zu prahlen hinter denen man gar nicht steht, oder?

Benutzeravatar
Belial
Bischof
Beiträge: 896
Registriert: 29.06.2004, 17:03
Wohnort: Wettingen

Beitrag von Belial » 11.01.2005, 18:18

ausserdem hat satanismus nicht einen solchen geschichtlichen hintergrund wie National Sozialismus.

Gordon
Priester
Beiträge: 245
Registriert: 25.10.2003, 13:05
Wohnort: Kaff bei Koblenz

Beitrag von Gordon » 11.01.2005, 20:30

Moin!

Na ja das ist ja klar...

Benutzeravatar
Aquifel
Papst
Beiträge: 1901
Registriert: 24.12.2003, 11:28
Wohnort: Celle

Beitrag von Aquifel » 11.01.2005, 21:16

Morgenstern hat geschrieben:Provokation soll intelligent sein und nicht hohl, dumm und undurchdacht.
Nunja, viele antichristliche Texte sind in ihrem Aufbau genauso hohl, wie manch peinliche NS-Propaganda-Parolen.

Wie gesagt, ich persönliche habe nix gegen NSBM. Solange es ein gewisses Niveau nicht unterschreitet (und mit "Sieg Heils" um sich geworfen wird, was ich ehrlich gesagt dann doch sehr peinlich finde), kann ich mir NSBM guten Gewissens anhören.

Ad
Gläubiger
Beiträge: 60
Registriert: 25.11.2004, 20:31
Wohnort: Niederösterreich

Beitrag von Ad » 11.01.2005, 22:31

Provokation hin oder her.....

Provokation sollte anspruchsvoll sein! Was aber von NSBM Bands geliefert wird ist hohlst (man verzeihe mir den ungewohnten Superlativ ;) )

Weiters sollten sich Musiker dieses Genres, sprich BM, auf die Musik konzentrieren und nicht darüber nachdenken mit welchen Ideologien sie
schocken wollen;
Führen wir Fenris Argument weiter: "So, Hitler und das Naziregime sind sowas von abgelutscht....hmm, aber wir könnten mal Stalin's Völkermordsmaschinerie besingen....Gulag ist sowie truer und böser als das KZ....und außerdem hat Stalin mehr Menschen auf dem Gewissen als Hitler" (Innerer Monolog eines BM-Bandmitglieds)

.....Es ist sinnlos solche Argumente aufzuführen, wie es Fenris vorher gemacht hat, weil man mit diesen nicht zu einem Ergebnis kommt.

Es ist doch wahrscheinlicher, dass die meisten NSBMler auch eine solche Ideologie vertreten, und ihre Musik als reines Propagandawerkzeug gilt.

Auch bin ich der Meinung, dass wir als BM-Fans die Musik nicht nach dem Grade der Provokation, sondern nach dem Können und Ideenreichtum des jeweilgen Musikers bewerten sollen.
Ehrlich gesagt habe ich nichts davon wenn die Band drei Hakenkreuze (oder 5 umgedrehte Kreuze) auf dem CD-Cover hat (ob aus Überzeugung oder zum Zwecke der Provokation sei dahingestellt), wenn sie totalen Mist zusammenspielt.

Benutzeravatar
Fenris
Priester
Beiträge: 262
Registriert: 12.05.2004, 18:03
Wohnort: Greifensee
Kontaktdaten:

Beitrag von Fenris » 12.01.2005, 00:17

Also da ich im moment zu müde bin um hier ein grosser referat zu schreiben kann ich nur sagen: Satanismus hat sehr viele parallelen mit der NS-Ideologie. Es hat zwar nicht solch einen geschichtlichen hintergrund wie die NS ideologie, aber es geht um das gleiche: Hass und vernichtung.

Wenn ihr mich fragt ist NS sogar ein noch interessanteres thema als der Satanismus, da es nicht blos von einer andern ideologie abgeleitet wurde wie der satanismus.

Benutzeravatar
Morgenstern
Gott
Gott
Beiträge: 5799
Registriert: 01.10.2003, 00:44
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgenstern » 12.01.2005, 01:23

Fenris hat geschrieben:Also da ich im moment zu müde bin um hier ein grosser referat zu schreiben kann ich nur sagen: Satanismus hat sehr viele parallelen mit der NS-Ideologie. Es hat zwar nicht solch einen geschichtlichen hintergrund wie die NS ideologie, aber es geht um das gleiche: Hass und vernichtung.

Wenn ihr mich fragt ist NS sogar ein noch interessanteres thema als der Satanismus, da es nicht blos von einer andern ideologie abgeleitet wurde wie der satanismus.
Wie kann man Parallelen sehen, wenn weder DER Satanismus noch DIE NS-Ideologie existieren. Möglich, dass unter den vielen Varianten des Satanismus und der NS Ideologien solche bestehen, die sich ähnlich sind. Auch kann ich dir Zustimmen, dass beide möglicherweise die Komponenten Hass und Vernichtung enthalten. Doch besteht die NS Ideologie aus weit mehr als nur Hass und Vernichtung, genauso wie Satanismus.

Es gibt jedoch genau so viele Unterschiede. Ein bedeutender ist, dass der Nationalsozialismus Menschen auf Grund ihrer Rasse hasst und vernichten will und genau das ist eine ziemliche Dämlichkeit. Denn alle Menschen sind in gewisser Weise gleichwertig. Sie haben alle den Wert 0.

Wenn du die beiden Philosophien darauf reduzierst, dass sie Hass und Vernichtung verkörpern, reicht das definitiv nicht aus. Ich kann das Christentum auch nicht nur auf den einen Gott reduzieren, denn dann wäre es das Gleiche wie der Islam. Schau dir die Dinge bitte etwas genauer an und reduziere komplexe Ideen nicht auf zwei Stichworte.

Dass der Nationalsozialismus als soziologischer und geschichtlicher Untersuchungsgegenstand durchaus interssant ist, mag ich nicht bezweifeln. Deine Begründung hinkt aber gewaltig und zeugt von Unwissenheit.

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 12.01.2005, 07:46

Morgenstern hat geschrieben: Es gibt jedoch genau so viele Unterschiede. Ein bedeutender ist, dass der Nationalsozialismus Menschen auf Grund ihrer Rasse hasst und vernichten will und genau das ist eine ziemliche Dämlichkeit. Denn alle Menschen sind in gewisser Weise gleichwertig. Sie haben alle den Wert 0.
Ich will dir ja nicht in den Rücken fallen André, aber ich glaube das kann man so nicht sagen. Also ich finde jedenfalls nicht dass alle Menschen den Wert 0 haben! Klar, ist abschaum :wink: Aber dennoch gibt es halt Rassen welche anderen klar unterlegen und nicht ebenwürdig sind! Und klar ist, es hat viel mit Hass zu tun und da Black Metal das "Fentil" ist um Hass und Emotionen auszudrucken, liegt es auf der Hand das sich NS und BM eben ergänzen. Ob es dumm ist, sei dahingestellt... Was ganz klar dumm ist, ist dass es einen negativen Eindruck über die ganze Szene erweckt.

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Beitrag von nesges » 12.01.2005, 11:19

The_Avenger hat geschrieben:Aber dennoch gibt es halt Rassen welche anderen klar unterlegen und nicht ebenwürdig sind!
Jetzt bin ich aber gespannt.

Benutzeravatar
Morgenstern
Gott
Gott
Beiträge: 5799
Registriert: 01.10.2003, 00:44
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgenstern » 12.01.2005, 11:58

The_Avenger hat geschrieben:Ich will dir ja nicht in den Rücken fallen André, aber ich glaube das kann man so nicht sagen. Also ich finde jedenfalls nicht dass alle Menschen den Wert 0 haben! Klar, ist abschaum :wink: Aber dennoch gibt es halt Rassen welche anderen klar unterlegen und nicht ebenwürdig sind! Und klar ist, es hat viel mit Hass zu tun und da Black Metal das "Fentil" ist um Hass und Emotionen auszudrucken, liegt es auf der Hand das sich NS und BM eben ergänzen. Ob es dumm ist, sei dahingestellt... Was ganz klar dumm ist, ist dass es einen negativen Eindruck über die ganze Szene erweckt.

Du kannst mir nicht in den Rücken fallen, wenn du mir ins Gesicht schaust.

Wert ist übrigens ein objektiver Begriff. Ich möchte zur Ergänzung hinzufügen, dass für mich in subjektiver Sicht nicht alle Menschen gleichviel bedeuten - logisch.

Dass es "Rassen" gebe, welche klar unterlegen sind, ist absoluter Schwachsinn. Es gibt Menschen, die in Gewissen Bereichen unfähig sind, es gibt Menschen, die völlig weniger intelligent sind. Es ist aber hier ausdrücklich zu betonen, dass dies nichts, aber auch gar nichts mit der Rasse zu tun hat. Es gibt genau so viele dumme weisse, wie schwarze, nämlich unendlich viele.

Was ich nicht zu bezweifeln wage, dass verschiedene Kulturen andere Fähigkeiten entwickelt haben, das hat aber nichts mit unter- oder überlegen zu tun, sondern mit anderstartig sein.

Benutzeravatar
Atall
Priester
Beiträge: 205
Registriert: 10.10.2003, 08:47

Beitrag von Atall » 12.01.2005, 13:11

Der Begriff der "Rasse" ist sowieso ein für Menschen untauglicher Begriff. Es gibt keine Menschenrassen, weil es keine Zucht gibt.
Beispiel Hunde: Man hat ein Zuchtziel, man wählt ideale Vertretertiere aus, man kreuzt sie, etc. etc. So entsteht eine Rasse.
Natürlich gab es zu gewissen Zeiten Zuchtvorhaben für Menschen - da diese aber nicht in die Tat umgesetzt wurden, kann man heute nicht von Rassen reden.

Benutzeravatar
Ravager
Papst
Beiträge: 1703
Registriert: 04.12.2003, 15:25
Wohnort: Kaff in Westfalen

Beitrag von Ravager » 12.01.2005, 13:15

Meint ihr nicht das die ganze Situation müßig ist?
Ein überzeugter Nationalsozialist wird wohl kaum was mit Black Metal anfangen können, genauso wie ein durch und durch der Musik "verpflichteter" Black Metaller mit satanischem Weltbild was mit Begriffen wie "Volksgemeinschaft" und dergleichen anfangen kann.
Nebenbei gefragt, wie oft soll hier die Diskussion der Rassenfrage eigentlich noch wieder aufgewärmt werden?

Antworten
Back to top