Depressiver Doom Metal - Schwermetall

Depressiver Doom Metal

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Sartael
Bischof
Beiträge: 608
Registriert: 20.04.2005, 08:51
Wohnort: Essen (d)

Depressiver Doom Metal

Beitrag von Sartael » 08.07.2006, 22:31

also, ich habe meine freude an Doom Metal gefunden, vor allem depressivem oder Funeral Doom.

da ich keine lust habe mich durch den jungel von bands zu kämpfen hoffe ich mal, dass ihr mir ein paar gute nennen könnt. sachen im stile von Daylight Dies, The Funeral Orchestra, Dolorian usw.

danke

Gast

Re: Depressiver Doom Metal

Beitrag von Gast » 08.07.2006, 22:35

Sartael hat geschrieben: da ich keine lust habe mich durch den jungel von bands zu kämpfen
Kein Problem, ich habe Wiednamm-Erfahrung:

The Teeth of Lions Rules the Divine (oder ähnlich)

Winter

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 08.07.2006, 22:36

Ich denke die ersten 2-3 Scheiben von Katatonia dürften dir gefallen.
Ziemlich doomig mit einer grossen Portion Dark Metal und unmengen an Emotionen!

Review gibts >hier<
Homepage >hier<

Gast

Beitrag von Gast » 08.07.2006, 23:15

Dark Metal
Aha, diese Stilmissgeburt der 90er.

Die alten Cathedral natürlich!

St. Vitus

Die alten Paradise Lost

Metaller
Mönch
Beiträge: 336
Registriert: 26.01.2006, 18:02
Wohnort: Langenzenn
Kontaktdaten:

Beitrag von Metaller » 08.07.2006, 23:18

Mirror of Deception

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 08.07.2006, 23:23

Gast hat geschrieben:
Dark Metal
Aha, diese Stilmissgeburt der 90er.
Durchaus ein etwas komisches Gewächs, da kann ich dir zustimmen!
Jedoch ist mir keine bessere Genre-Bezeichnung eingefallen um die Musik von Katatonia zu beschreiben. Schlussendlich hilft da sowieso einfach nur sich das Zeugs anzuhören.

Ach ja:

Rapture und Swallow the Sun sind ebenfalls noch erwähnenswert...vorallem Rapture wissen durch simple und dennoch emotionaler "Ach ist die Welt Scheisse"-Musik zu überzeugen :wink:

Benutzeravatar
Aequitas
Kardinal
Beiträge: 1182
Registriert: 04.02.2005, 13:17
Wohnort: Graubünden

Beitrag von Aequitas » 09.07.2006, 00:45

Evoken, Esoteric, Thergothon usw. vielleicht noch Fleshpress

Benutzeravatar
tanzmetall
Abt
Beiträge: 483
Registriert: 11.10.2005, 00:48
Wohnort: irgendwo......am See....
Kontaktdaten:

Beitrag von tanzmetall » 09.07.2006, 11:09

PANTHEIST, die andere Band des Esoteric-Bassisten!

natürlich auch Esoteric, aber die wurden bereits erwähnt.

Baal
Abt
Beiträge: 430
Registriert: 25.06.2004, 10:41

Beitrag von Baal » 09.07.2006, 11:54

AHAB aus Deutschland sind mächtig geil.

Sartael
Bischof
Beiträge: 608
Registriert: 20.04.2005, 08:51
Wohnort: Essen (d)

Re: Depressiver Doom Metal

Beitrag von Sartael » 09.07.2006, 20:25

Gast hat geschrieben:
Sartael hat geschrieben: da ich keine lust habe mich durch den jungel von bands zu kämpfen
Kein Problem, ich habe Wiednamm-Erfahrung:

The Teeth of Lions Rules the Divine (oder ähnlich)

Winter
hilfe, ich habe ein "d" vergessen.

ansonsten, danke für die tipps.

Benutzeravatar
Eiswalzer
Papst
Beiträge: 3819
Registriert: 23.08.2005, 10:18
Wohnort: Digitalien

Beitrag von Eiswalzer » 10.07.2006, 11:25

Runemagick!
Ansonsten: Solitude Aeturnus, Khanate, Candlemass, Reverend Bizarre, Trouble, Electric Wizard, Krux und

GRAND MAGUS! (Heil!)

Benutzeravatar
Frost
Mönch
Beiträge: 378
Registriert: 07.05.2005, 09:38
Wohnort: Erfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von Frost » 10.07.2006, 12:18


Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 10.07.2006, 12:31

forgotten tomb. ist zwar doom-black aber wohl das depressivste, das ich kenn.

Baal
Abt
Beiträge: 430
Registriert: 25.06.2004, 10:41

Beitrag von Baal » 10.07.2006, 17:04

Natürlich darf Nortt nicht fehlen.

Gast

Beitrag von Gast » 10.07.2006, 18:30

Krohm?

Sartael
Bischof
Beiträge: 608
Registriert: 20.04.2005, 08:51
Wohnort: Essen (d)

Beitrag von Sartael » 10.07.2006, 20:30

Ragnar hat geschrieben:forgotten tomb. ist zwar doom-black aber wohl das depressivste, das ich kenn.
stimmt, und schon seit jahren eine meiner lieblingsbands ;)

btw. wenn du Forgotten Tomb magst, hör dir mal Dolorian an.. die klingen teilweise sehr ähnlich.

Benutzeravatar
Nebel
Abt
Beiträge: 484
Registriert: 29.01.2006, 23:21

Beitrag von Nebel » 10.07.2006, 21:10

Meiner Meinung nach ist das Lied Sear Me III von My Dying Bride etwas vom traurigsten was ich je gehöhrt habe...

Sonst zieh dir mal die Scheibe *Requiem of December* von Beatrik... ist eine gelungene Mischung aus Funeral Doom und Black Metal (noch eine spur doomiger als Forgotten Tomb, wobei ich sagen muss dass ich nur die ersten 2 FT alben kenne und das 2. grässlich find)...

Sartael
Bischof
Beiträge: 608
Registriert: 20.04.2005, 08:51
Wohnort: Essen (d)

Beitrag von Sartael » 10.07.2006, 22:05

Nebel hat geschrieben:Meiner Meinung nach ist das Lied Sear Me III von My Dying Bride etwas vom traurigsten was ich je gehöhrt habe...

Sonst zieh dir mal die Scheibe *Requiem of December* von Beatrik... ist eine gelungene Mischung aus Funeral Doom und Black Metal (noch eine spur doomiger als Forgotten Tomb, wobei ich sagen muss dass ich nur die ersten 2 FT alben kenne und das 2. grässlich find)...

die Beatrik CD habe ich schon. eine super scheibe!

Insomnivs

Beitrag von Insomnivs » 10.07.2006, 23:17

Stabat Mater. Doomiger gehts kaum, schön unterlegt mit SM- und Vergewaltigungssamples. Kranke Musik...

Sartael
Bischof
Beiträge: 608
Registriert: 20.04.2005, 08:51
Wohnort: Essen (d)

Beitrag von Sartael » 11.07.2006, 09:48

Insomnius hat geschrieben:Stabat Mater. Doomiger gehts kaum, schön unterlegt mit SM- und Vergewaltigungssamples. Kranke Musik...
kenn ich auch, von der split mit deathspell omega. ist aber nicht so ganz mein fall...

Antworten
Back to top