Ein Leben nach dem Metal? - Seite 2 - Schwermetall

Ein Leben nach dem Metal?

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
-DunkelFrost-
Priester
Beiträge: 227
Registriert: 27.03.2004, 13:20
Wohnort: AADW
Kontaktdaten:

Beitrag von -DunkelFrost- » 19.04.2004, 22:40

Gordon hat geschrieben:Moin!
-DunkelFrost- hat geschrieben:LOL, das wär doch geil :twisted:
Als einziger da am bangen... alle anderen bekommen nen Herzinfarkt... :D
das stell ich mir gerade richtig sympathisch vor :mrgreen:

so en alter knacker bangt sich da seine letzten knochen aus dem leib, und kreischt noch mit von wegen "Black Flame of Satan" oder "lay down your souls to the Gods of Rock'n'roll" :mrgreen: und die anderen fallen um :twisted:

Wotan666
Priester
Beiträge: 286
Registriert: 23.10.2003, 20:38
Wohnort: München

Beitrag von Wotan666 » 20.04.2004, 21:29

Kann mir nicht vorstellen, dass wenn man in der Lebensmitte noch Metal hört, je davon los kommt ?

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 14.02.2007, 09:07

Bild Uch... das sind wieder Fragen. Da ich Metal nie gelebt habe, ich ziehe ja härter Sachen vor, kann ich nicht sagen ob ich ein Leben nach dem Metal haben werde. Bei mir laufen seit nun zwanzig Jahre metallische Sachen in den Player und möchte jetzt behaupten, dass es mit höchste wahrscheinlichkeit so bleiben wird. Den Drang neues auszurobieren bringe ich natürlich nicht los. Deswegen hatte ich Punk-, Hardcore-, Oi-, Techno-, usw.-Phasen, Metal lief aber trotzdem noch. Jede Szene hat echte Fans die nicht nur einem Trend nachrennen und die auch in späteren Jahre, dem Sound und/oder der Idee (soweit man von eine Idee bei Musik sprechen kann) treu bleiben.

BlackFrost
Kardinal
Beiträge: 1122
Registriert: 13.01.2006, 18:30

Beitrag von BlackFrost » 14.02.2007, 14:09

Solange weiterhin guter Metal nachgeliefert wird, werde ich auch noch in 50 Jahren Metal hören. Vielleicht wird die Bandbreite an Dingen,die man hört, größer,aber dass ich gar keinen Metal mehr hören werde, schließe ich an dieser Stelle aus.

Benutzeravatar
falkenhorst
Bischof
Beiträge: 718
Registriert: 17.07.2006, 16:41
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von falkenhorst » 14.02.2007, 14:14

aggressivere parts in der musik fand ich eigentlich schon immer ansprechender als ruhige, deshalb geh ich mal davon aus, dass das immer so bleiben wird..
in welche richtung sich dieser hang zu aggressiveren parts in der musik entwickeln wird, kann ich nicht sagen.

ich bin aber auch keiner von denen , die sagen BM ist das einzigst wahre im metal , und paar jährchen später haben sie die schnauze voll von Bm und lassen es oder sie sind nur mitläufer und haben eigentlich keinen bezug zu der musik.. solche kann ich gar nicht ab

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 38717
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 14.02.2007, 14:20

Für mich gibt es ohne Metal kein Leben. Ich erinnere mich noch gut, wie mein Vater immer gesagt hat "in einem Jahr hörst du schon wieder was anderes!", als ich '89 mit Metalhören angefangen habe. Ich glaube, wenn man eine Musik nicht aus irgendwelchen Trend- oder "kuhl & hart"-Gründen hört, dann bleibt man auch dabei, weil Metal schlicht und einfach eine geniale und insgesamt (den BM lassen wir mal weg) immer noch sehr anspruchsvolle Musik ist.

gelal
Bischof
Beiträge: 628
Registriert: 20.08.2006, 12:11

Beitrag von gelal » 14.02.2007, 16:27

wahre worte ricardo, gut mit dem bangen hab ich es nicht mehr so aber hören werde ich metal immer. als ich angefangen hab(vor 27 jahren) metal zu hören konnte ich mir das auch nicht vorstellen das ich das mit 40 noch höre. mein alter herr hat immer gesagt "warte ab, wenn du 30 bist stehst du auf schlager". nun bin ich 41 und höre härtere musik als je zuvor. also bei mir kommt nach dem metal der tod. ich werde mit den worten "metal will never die" von der welt gehen.

Benutzeravatar
samael
Bischof
Beiträge: 504
Registriert: 16.08.2004, 10:31
Wohnort: solothurn
Kontaktdaten:

Beitrag von samael » 15.02.2007, 12:27

metal gehört in mein leben, das wird wohl immer irgendwie so bleiben. cool ist, dass es im metalbereich so viele verschiedene genres gibt, dass es dir fast gar nicht langweilig werden kann :D wenn man seinen horizont stetig erweitert und nicht mit scheuklappen durch die gegend rennt, wirds einem so schnell nicht langweilig. obwohl ich auch noch anderes als metal höre, wird der immer die wichtigste musikalische rolle einnehmen. rumrennen tu ich hingegen nicht mehr so extrem "metallastig". ist mir in meinem alter zu blöd. schliesslich zählt die einstellung, der blick auf die welt und deren menschheit. und das ist nicht klamottenabhängig, sondern sitzt tiefer.

IchEssBlumen
Mönch
Beiträge: 351
Registriert: 15.02.2006, 00:05
Wohnort: Winterthur

Beitrag von IchEssBlumen » 15.02.2007, 13:47

Ich hör kein Metal mehr, ich rebelliere jetzt mit rechtsrock gegen meine eltern.

Grüsse
88 18 hahehahshshs sief geil häähäahshdaksj

Barufty
Heuchler
Beiträge: 26
Registriert: 06.10.2006, 04:59
Wohnort: Ecke Münster(NRW)

Beitrag von Barufty » 20.02.2007, 06:02

wenn man noch mit 50 metal hört,ist doch gut!!! :D auch wenn man nicht mehr so fit sein kann wie in den jüngeren Jahren,das anschauen lohnt sich immer!!! :D wie sagt man so schön:"von älteren kann man noch was lernen!!!" :twisted:

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 20.02.2007, 11:18

Barufty hat geschrieben:wenn man noch mit 50 metal hört,ist doch gut!!! :D auch wenn man nicht mehr so fit sein kann wie in den jüngeren Jahren,das anschauen lohnt sich immer!!! :D wie sagt man so schön:"von älteren kann man noch was lernen!!!" :twisted:
die smileys und vor allem die gänsefüsschen in überschuss sprechen für sich und sicher nicht für das alter, welches bei dir unterm nick steht, wobei, wenn du denkst, dass menschen bei trost noch mit 50 metal hören können, dann könnte es schon hinhauen.

Benutzeravatar
the shamen
Mönch
Beiträge: 350
Registriert: 14.09.2005, 19:11
Wohnort: Turicum
Kontaktdaten:

Beitrag von the shamen » 20.02.2007, 12:22

Ich für meinen Teil, werde wohl noch sehr lange Metal hören. Was mich heute zu dem Teenager for 22 Jahren unterscheidet, ist, dass ich eher elitär war. Sprich, alles was nicht Underground war = Scheisse. Heute erfreue ich mich auch an Bands wie Maiden, Priest, AC/DC, Kiss, um nur einige zu nennen, ohne sofort Kommerz zu rufen und Gift und Galle zu speien. Ich hoffe es ist nicht vermessen oder arrogant, wenn ich behaupte, dass mein Horizont breiter geworden ist. Früher hätte ich mich geschämt, vor meinen Freunden zu sagen, "Hey, ich finde Accept geil!", oder zu sagen, dass man "Muster of Puppets" eine super Scheibe findet, und das Metallica nur gut war, zu "Kill em All" Zeiten. Aber auch hatte ich zwischendurch den Metal verlassen und bewegte mich total auf der Hardcore Schiene....aber nichtsdestotrotz bin ich wieder zurück....aber eine Kristallkugel besitze ich nicht....aber ich glaube schon, dass meine Liebe für diese Musik, sicherlich lange anhalten wird....

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 20.02.2007, 12:24

Solange wir von Zeit zu Zeit downtown auf den Poserputz hauen, sollte dies Vorhaben nicht scheitern!

Benutzeravatar
the shamen
Mönch
Beiträge: 350
Registriert: 14.09.2005, 19:11
Wohnort: Turicum
Kontaktdaten:

Beitrag von the shamen » 20.02.2007, 13:52

Gast hat geschrieben:Solange wir von Zeit zu Zeit downtown auf den Poserputz hauen, sollte dies Vorhaben nicht scheitern!
HELL F***** YEAH!

gelal
Bischof
Beiträge: 628
Registriert: 20.08.2006, 12:11

Beitrag von gelal » 20.02.2007, 14:26

Goddess_Frigg hat geschrieben:...dass menschen bei trost noch mit 50 metal hören können...
es gibt genug menschen die mit 50 und mehr jährchen auf'm buckel noch metal hören und ihn sogar spielen. und davon sind mindestens 95% mehr bei trost als so manch einer der jungen der szene.

Benutzeravatar
Aurora
Bischof
Beiträge: 638
Registriert: 01.05.2006, 18:52
Wohnort: Schaffhausen

Beitrag von Aurora » 20.02.2007, 14:30

gelal hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben:...dass menschen bei trost noch mit 50 metal hören können...
es gibt genug menschen die mit 50 und mehr jährchen auf'm buckel noch metal hören und ihn sogar spielen. und davon sind mindestens 95% mehr bei trost als so manch einer der jungen der szene.
das find ich auch richtig so. Ich glaube Frigg wollte damit antönen das Metal was für junge leute ist.... wobei wo doch der Metal "erfunden" ward haben wohl die meisten noch in die windel gemacht (mich nat. eingeschlossen) darum sollte man hier nicht so die klappe aufreissen. jawohl!

Benutzeravatar
Dauerkonsument
Kardinal
Beiträge: 1021
Registriert: 13.11.2006, 10:09
Wohnort: Bern

Beitrag von Dauerkonsument » 20.02.2007, 14:32

Also wenn ich teilweise die sogenannten älteren Metalhörer sehe hoffe ich doch sehr stark dass ich nie so werde.

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 20.02.2007, 14:34

Dauerkonsument hat geschrieben:Also wenn ich teilweise die sogenannten älteren Metalhörer sehe hoffe ich doch sehr stark dass ich nie so werde.
Wenn du mal zu mir in Laden kommst, gibt es kein Rabatt.

Infinite_Torture
Heuchler
Beiträge: 20
Registriert: 17.02.2007, 18:56
Wohnort: Neustadt (Thüringen)

Beitrag von Infinite_Torture » 20.02.2007, 15:08

Leviathan666 hat geschrieben:Was heißt Mühe geben,....wenn ich heute darauf bestehe, dass ich in 20-30 Jahren uuuunbedingt noch Metal hören MUSS, dann fällt das irgendwann unter einen Zwang, dem man sich im schlimmsten Fall dann abwendet.
Aus dem Grund bezeichne ich mich auch nicht als "true" :D Die Hauptsache ist eh, dass man sich selbst treu bleibt und zu dem steht, was man hört, sei es nun Goth, Metal, Rock oder weiß der Geier was. An morgen denke ich sowieso nicht, ich lebe im Jetzt und just in diesem Moment habe ich At The Gates laufen :D alles weitere interessiert mich gar nicht.
stimmt ich dir zu!mir is es jetz eigentlich noch ziemlich rille, was in 50 jahren ist...im moment kann ich es mir freilich nich vorstellen, aber es wäre irgentwo auch naiv zu sagen, dass ich für immer metal bleibe.

Benutzeravatar
Aurora
Bischof
Beiträge: 638
Registriert: 01.05.2006, 18:52
Wohnort: Schaffhausen

Beitrag von Aurora » 20.02.2007, 15:15

Infinite_Torture hat geschrieben:
stimmt ich dir zu!mir is es jetz eigentlich noch ziemlich rille, was in 50 jahren ist...im moment kann ich es mir freilich nich vorstellen, aber es wäre irgentwo auch naiv zu sagen, dass ich für immer metal bleibe.
du wirst irgendwann merken wo dein Platz ist. Aber das hat ja noch zeit!

Antworten
Back to top