Kommentar zu Satyricon - Nemesis Divina - Seite 3 - Schwermetall

Kommentar zu Satyricon - Nemesis Divina

Eure Meinungen zu den auf Schwermetall kritisierten Scheiben.

Moderatoren: Schlaf, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Azrael
Papst
Beiträge: 1529
Registriert: 04.04.2005, 17:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Azrael » 24.02.2008, 19:29

Igitt.

Benutzeravatar
Totgeburt
Papst
Beiträge: 4038
Registriert: 02.03.2006, 20:26
Wohnort: CH

Beitrag von Totgeburt » 11.03.2008, 08:04

Was für ein Klassiker ist jetzt in Arbeit?

*giesst Feuer ins Öl. Oder umgekehrt. Ist h0ite extrem aufgedreht*

Insomnivs

Beitrag von Insomnivs » 11.03.2008, 13:08

"Nemesis Divina" ist, entgegen Herrn Clements Behauptung, das letzte Satyricon-Album. Auch wenn Mother North tatsächlich nicht der beste Song auf diesem Album ist.

Benutzeravatar
rübezahl
Kardinal
Beiträge: 1280
Registriert: 11.04.2007, 12:14

Beitrag von rübezahl » 12.03.2008, 12:28

"Immortality Passion" ist es.

Benutzeravatar
Refugium
Mönch
Beiträge: 370
Registriert: 19.04.2008, 14:34

Beitrag von Refugium » 27.04.2008, 15:07

Finde "Nemesis Divina" nicht mehr besonders. Hat mir früher gefallen, aber wirkt mir zu kraftlos intoniert.
Dafür ist das neuste Album richtig gut.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 37533
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 28.04.2008, 06:33

Sie müssen es ja wissen...

Ausgeburt der Angst
Heuchler
Beiträge: 4
Registriert: 18.05.2008, 16:31

Beitrag von Ausgeburt der Angst » 18.05.2008, 16:38

mei, natürlich is der song allmählich kommerz, ich mein, jede sau kennt ihn
aber er is einfach geil und es is net jeder der den song einfach toll findet glei n pseudo
und satyricon is doch sowieso nimmer des was se mal waren, die ganze band is doch schon kommerz und man kann ja jetzt net sagen das jeder blöd is der satyricon hört oder? vergleich mal nemesis devina mit now, diabolical
des is n ganz schöner unterschied

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 37533
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 18.05.2008, 17:47

Vergleichen Sie lieber mal Ihr Alter mit den ERscheinungsdaten alter SATYRICON-Scheiben...

Ach ja: So Sachen wie "net", "glei" und andere I-Net-Sprachschändungen werden hier nicht gern gesehen.

Azrael
Papst
Beiträge: 1529
Registriert: 04.04.2005, 17:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Azrael » 18.05.2008, 18:45

Jo mei glei, wo sin da Rex?

Benutzeravatar
Tuhka
Papst
Beiträge: 2946
Registriert: 11.02.2007, 22:17
Wohnort: UGH!

Beitrag von Tuhka » 18.05.2008, 23:17

Azrael hat geschrieben:Jo mei glei, wo sin da Rex?

kjhlasfduhgouh asdiie jadiöunhiuo lijiadsfoii rofl iohoiu111 lol!

Benutzeravatar
Urbain de Puce
Bischof
Beiträge: 639
Registriert: 21.07.2007, 21:59
Kontaktdaten:

Beitrag von Urbain de Puce » 19.05.2008, 15:53

Ricardo Clement hat geschrieben:Vergleichen Sie lieber mal Ihr Alter mit den ERscheinungsdaten alter SATYRICON-Scheiben...

Ach ja: So Sachen wie "net", "glei" und andere I-Net-Sprachschändungen werden hier nicht gern gesehen.
Könnte aber auch sein, dass der Herr aus Österreich/Wien ist und er im Dialekt schreibt.
Zumindest liest es sich so.

Benutzeravatar
Zurvan akarano
Papst
Beiträge: 1648
Registriert: 01.05.2006, 16:51
Wohnort: Im goldnen Sonnenrad

Beitrag von Zurvan akarano » 19.05.2008, 17:57

Mir haben die ganz alten Werke von Satyricon dank ihrer düsteren, traditionellen Black Metal Attitüde gefallen. Die Zwischenphase hingegen ist an mir vorübergegangen wie viele Komentare in diesem Forum. Mit ihrem neusten Werk "diaboli...blalbla* haben sie einfach einen neuen Weg der Selbstfindung eingeschlagen und obwohl es ziemlich monoton sein kann und von den gitarrentechnischen Aspekten nicht wirklich amspruchsvoll ist, find ichs dennoch überaus gelungen.

Aber als BM würd ichs schon lange nicht mehr beschreiben. Eher als vereiterte Rckmusik.

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 19.05.2008, 20:18

ich wüsst mal gerne was denn genau an der rebel extravaganza auszusetzen ist?! immer heisst es "die ersten beiden alben", "nur die drei ersten".. usw. also ich finde die rebel extravaganza viel mehr black metal als alles andere davor. die alten scheiben sind einfach typisch norwegisch.. voller spirit und naturverbundenheit. aber die rebel extravaganza ist eindeutig am meisten black metal, aber halt nicht so nordisch..

aber ansonsten, ja, satyricon haben irgendwie schon langsam ihr pulver verschossen.. die sollten so ehrlich sein wie emperor, und es wenigstens zugeben..

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 37533
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 19.05.2008, 22:34

Black Metal war GANZ EXAKT DAS auf den ersten beiden Scheiben! Sicher nicht der Scheiss von später! BM definiert sich auch durch das Erscheinungsdatum und den damaligen clementinischen Als-BM-Empfindungs-Faktor!!

Benutzeravatar
Totgeburt
Papst
Beiträge: 4038
Registriert: 02.03.2006, 20:26
Wohnort: CH

Beitrag von Totgeburt » 20.05.2008, 08:40

Rebel Extravaganza war ihr bestes.

Benutzeravatar
Herr Wolf
Mönch
Beiträge: 391
Registriert: 12.02.2008, 00:11
Wohnort: Wewelsburg

Beitrag von Herr Wolf » 20.05.2008, 14:42

Das sehe ich inzwischen auch so. Mich schreckte zwar lange Zeit das beschissene CD-Cover davon ab, mich intensiver mit diesem Album auseinanderzusetzen, doch nachdem ich "Rebel Extravaganza" einige Male bei einem Freund gehört hatte, musste ich es mir zulegen. Und ich bereue es nicht. Ein Killeralbum, besser als alles, was davor oder danach kam!

Benutzeravatar
Totgeburt
Papst
Beiträge: 4038
Registriert: 02.03.2006, 20:26
Wohnort: CH

Beitrag von Totgeburt » 20.05.2008, 14:49

Herr Wolf hat geschrieben: Ein Killeralbum, besser als alles, was davor oder danach kam!
Amen!

Antworten
Back to top