The Rape of Köln et al. - Seite 8 - Schwermetall

The Rape of Köln et al.

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12507
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 02.01.2017, 13:57


Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39046
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 02.01.2017, 14:02

der ganze Einsatz war "rassistisch und nicht verhältnismässig"...

Bild

Man sitzt schon wieder auf dem hohen Ross und setzt aufs falsche Pferd...

Benutzeravatar
Embalmed
Bischof
Beiträge: 773
Registriert: 27.11.2010, 17:06
Wohnort: Kollektiv Januarlöcher idr Steigi 69

Beitrag von Embalmed » 02.01.2017, 14:34

Ich kann mich nicht erinnern die Dame gehört zu haben als letztes Jahr Frauen belästigt und vergewaltigt wurden. Wichtig zu wissen welche Partei sich um welche Themen kümmert :!:

Benutzeravatar
Torque
Papst
Beiträge: 4523
Registriert: 02.09.2006, 13:31
Wohnort: aggro berlin crime/kettlerstraße
Kontaktdaten:

Beitrag von Torque » 02.01.2017, 15:04

Letztes Jahr hieß es irgendwas von es habe schon immer eine DEUTSCHE " rape culture" gegeben und diese sei nicht erst seit den nafris da. Und sich jetzt (also damals) darüber aufregen wäre heuchlerisch oder so. und es wurden ebenfalls in diesem zusammenhang "rainer brüderle" und "das oktoberfest" erwähnt.

ich glaube tatsächlich, dass die einzigen, die (damals) das Kind beim Namen nannten, Alice Schwarzer und Erika Steinbach waren.


so klärt man "so etwas" in anderen ländern
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/p ... 28275.html

Benutzeravatar
vampyr supersusi
Heiliger
Beiträge: 7711
Registriert: 26.08.2011, 13:31
Wohnort: oben im Taubenschlag

Beitrag von vampyr supersusi » 02.01.2017, 16:13

Die Grünen jedemfalls kümmern sich darum:
Als «völlig inakzeptabel» bezeichnete die Grünen-Vorsitzende den Gebrauch von «herabwürdigenden Gruppenbezeichnungen wie 'Nafris'».

Und legen anscheinend auch irgendwie eine Toleranzgrenze fest:
Gleichzeitig lobte sie die Kölner Polizei dafür, dass sie Gewalt und Übergriffe in der Silvesternacht begrenzt hat.
KA wieviele Fälle es diesmal in Köln waren, hier waren es, wohl 6 (auch wieder durch Angehörige einer herabwürdigend bezeichneten Gruppe). Das ist dann wahrscheinlich nicht so schlimm. Wie Torque schon sagte, die rape culture ist ja offenbar auch hier bei uns ein alteingesessenes Problem, und hat mit herabwürdigend bezeichneten Personengruppen eigentlich überhaupt gar nichts zu tun.

:?

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39046
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 02.01.2017, 17:11

Man muss nur zwei Dinge wissen:

Es hat nichts mit Ausländern zu tun. Es hat nichts mit dem Islam zu tun. Fertig. Die Grünen haben das begriffen. Der Rest der Welt halt noch nicht...

Benutzeravatar
Torque
Papst
Beiträge: 4523
Registriert: 02.09.2006, 13:31
Wohnort: aggro berlin crime/kettlerstraße
Kontaktdaten:

Beitrag von Torque » 02.01.2017, 17:21

es gibt ja auch eine gewisse schnittmenge... so ein cohn-bendit oder ein beck hätten sicher auch gerne eine "Aischa bint Abi Bakr" [3*3] wobei beck sich mutmaßlich am geschlecht stören könnte

Benutzeravatar
vampyr supersusi
Heiliger
Beiträge: 7711
Registriert: 26.08.2011, 13:31
Wohnort: oben im Taubenschlag

Beitrag von vampyr supersusi » 02.01.2017, 17:22

Ja! Das ist auch ganz charakteristisch, für ALLE links-konservativ Eingestellten: Dinge wissen, die sonst keiner weiss.


Aber wenn man das mal selber macht, wird man ja nicht ernstgenommen. Es sei denn, man äussert sich konform, natürlich. In diesem Fall hätten sie das dann auch schon immer gesagt usw. usf. . Es ist auch ein bisschen wie in dem Buch 1984.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39046
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 02.01.2017, 17:24

Die gesamte europäische Linke ist grad dabei sich ihr Grab zu schaufeln... Und die Mitte weiss bis jetzt noch nichts besseres, als es ihr gleichzutun...

Wie schade und traurig...

Benutzeravatar
Torque
Papst
Beiträge: 4523
Registriert: 02.09.2006, 13:31
Wohnort: aggro berlin crime/kettlerstraße
Kontaktdaten:

Beitrag von Torque » 03.01.2017, 06:18

https://jungefreiheit.de/politik/deutsc ... silvester/

es ist jetzt natürlich keine valide quelle, weil es bloß die postfaktische junge freiheit und kein von sascha lobo verfasster bericht ist...

Auf Bento.de wird jetzt übrigens erklärt, warum diese "nafri"Kiste inkl "racial Profiling" massivst rassistisch und verwerflich ist. Ich bin nur nicht Smart genug um am entsprechenden phone zu verlinken :oops:
Ich prophezeie, dass die Taten letztes Jahr auch nur das Ergebnis unfairerer rassistischer-stigmatisierender Behandlung armer nordafrikaner durch das rechtsradikale deutsche Rechtssystem waren....

edt: bento link
http://www.bento.de/politik/nafri-debat ... t-1102739/
Zuletzt geändert von Torque am 03.01.2017, 16:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39046
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 03.01.2017, 09:41

Derweil kriegt Simone Peter von der eigenen Partei auf die Fresse (lol, sogar Cem Özdemir) und die vormals halbwegs nicht so bekannte C-Promi-Sängerin Lily Allen (an die mein Sohn und ich uns noch wegen ihres guten cuntry (sic) songs erinnern) meint:

'I've only ever been sexually assaulted by white males'.

#dierichtigeeinstellung

#eshatnichtsmitausländernzutun

#weissesindanallemschuld

Benutzeravatar
Torque
Papst
Beiträge: 4523
Registriert: 02.09.2006, 13:31
Wohnort: aggro berlin crime/kettlerstraße
Kontaktdaten:

Beitrag von Torque » 03.01.2017, 16:43

ich mag auch ihre einstellung zum filesharing nicht. aber... sie hat jahre damit verbracht... und sie trägt desöfteren sichtbare tangas. und das lied ist einfach giel!

ich hatte schon einen beitrag geschrieben, der dann irgendwie nicht übermittelt wurde.

Ich verstehe den hype nicht. ich weiß nicht, wie es bei euch in der seligen schweiz ist. aber hier in bayern ist es einfach normal, dass der "nafri" kontrolliert wird. und wenn das nicht passiert, dann beschwert man sich.
Ich bin recht oft mit einem kaffer, also ein paki oder so, kein "Nafri" im engeren Sinne, mit dem bayernticket gefahren. das war immer lustig die MFGs auszumachen, weil der kein deutsch konnte. der hat irgendwie in frankfurt medizin studiert.
Jetzt ohne witz: der ist in münchen am hbf kontrolliert worden. in Nürnberg beim Umsteigen. Und wenn er Pech hatte in Wü nochmal. Wies dann in Aschaffenburg weiter ging, keine ahnung. aber das war routine. jedes mal.
Wenn man in Bayern dunkelhäutig ist, wird man auch minimum 3-4 mal die woche nach drogen durchsucht. also nicht nur personalien feststellen... nein leibesvisitation. mir sind fälle bekannt, wo sich schwarze eine glatze scheren, weil sie dann ein bisschen weniger oft kontrolliert werden, als wenn sie dreads hätten.
ja, so ist das hier...

die diskussion hatte ich an anderer stelle. da gings um die böse afd. also irgendwie "mimimi die afd will das saarland in einen polizeistaat verwandeln" ich hab mir das forderungspapier durchgelesen... hier geht es schärfer zu.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39046
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 03.01.2017, 17:52

Neunzehn-hundert-vierundachtzig, im Jahre Siebzehn ist es wahr!
Polizeistaat, Tyranneistaat, nichts wird mehr so wie es war...

Benutzeravatar
vampyr supersusi
Heiliger
Beiträge: 7711
Registriert: 26.08.2011, 13:31
Wohnort: oben im Taubenschlag

Beitrag von vampyr supersusi » 03.01.2017, 17:54

Torque hat geschrieben:es ist jetzt natürlich keine valide quelle, weil es bloß die postfaktische junge freiheit und kein von sascha lobo verfasster bericht ist...

:lol:

Torque hat geschrieben:Ich prophezeie, dass die Taten letztes Jahr auch nur das Ergebnis unfairerer rassistischer-stigmatisierender Behandlung armer nordafrikaner durch das rechtsradikale deutsche Rechtssystem waren....
Ja! Das wurde heute früh auch im Radio gesagt: die können eiegntlich gar nichts dafür! Schuld ist ja auch die mangelhafte Integrationspolitik, die inbesondere den männlichen Teil der sowieso herabgewürdigten, bestimmten Gruppe gar nicht ausreichend heranführe an die Kultur hier bei uns, und eben die Stigmatisierung, die das zusätzlich noch verhindere. So ungefähr *musste dann auch duschen und sparte sich daher den Rest*.

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39046
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 03.01.2017, 18:05

Sollen doch erstmal die Nafris duschen...

Ja, ja, ja, der Nafr is' wieder da.
Oh, oh, oh, was bin ich froh.
Nun, nun, nun, dann ham' wir was zu tun.
Schön, schön, schön muss er duschen gehn...

Benutzeravatar
vampyr supersusi
Heiliger
Beiträge: 7711
Registriert: 26.08.2011, 13:31
Wohnort: oben im Taubenschlag

Beitrag von vampyr supersusi » 03.01.2017, 18:08

Dieses Mal haben übrigens auch die ganzen Ungläubigen vom letzten Jahr, in meinem Bekanntenkreis, alle dafür gesorgt, dass die eigenen Freundinnen nicht mehr allein irgendwohin gehen am Silvesterabend. Es sei "gefährlich".. :roll:

*war ja letztes Jahr im Januar noch die Spinnerin, die übertreibt bzw. der "Lügenpresse" aufgesessen ist :roll: :roll:*

Fällt mir nur gerade dazu ein.







Nein echt mal: in Kürze wird es ganz normal und schon immer so gewesen sein. Man wird selber Schuld sein, man war ja allein irgendwo draussen.. :roll: :roll: :roll:

Das Endergebnis von allem wird sich dann auch noch wunderbar einfügen, in das muslimische Weltbild *freut sich da ja schon drauf*.

Benutzeravatar
Torque
Papst
Beiträge: 4523
Registriert: 02.09.2006, 13:31
Wohnort: aggro berlin crime/kettlerstraße
Kontaktdaten:

Beitrag von Torque » 04.01.2017, 17:56

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/i ... 28579.html

tja, min. 18 leute, die es bereuen nicht hofer gewählt zu haben aber strache wählen werden

Benutzeravatar
vampyr supersusi
Heiliger
Beiträge: 7711
Registriert: 26.08.2011, 13:31
Wohnort: oben im Taubenschlag

Beitrag von vampyr supersusi » 04.01.2017, 18:08

Um ähnliche Vorkommnisse zu verhindern, hatte die Polizei in Wien zum diesjährigen Silvester kostenlos 6000 Taschen-Alarmgeräte verteilt.
Genau, das bringt sicher was. [121]

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 39046
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 04.01.2017, 19:04

Torque hat geschrieben:http://www.spiegel.de/panorama/justiz/i ... 28579.html

tja, min. 18 leute, die es bereuen nicht hofer gewählt zu haben aber strache wählen werden
:!: :!:

Benutzeravatar
Torque
Papst
Beiträge: 4523
Registriert: 02.09.2006, 13:31
Wohnort: aggro berlin crime/kettlerstraße
Kontaktdaten:

Beitrag von Torque » 08.01.2017, 13:47

https://www.facebook.com/JakobAugstein/ ... 53503115:0

eigentlich müsste man den kompletten beitrag zitieren...
Jakob Augstein hat geschrieben: Der Unterschied zwischen Köln und Clausnitz kommt dem evangelisch-Blog nicht in den Sinn und den Geiferern im Netz auch nicht – er liegt in den Opfern.
Die Opfer von Köln waren ihren Tätern im unmittelbaren Moment der Tat unterlegen. Jene Frauen waren ohnmächtig und hilflos genau in dem Augenblick, als sie bedrängt und bestohlen wurden. Sie waren davor und danach ihren Tätern weit überlegen.
Den Opfern von Clausnitz geht es anders: sie sind ihren Tätern vor der Tat unterlegen, sie sind es während der Tat und sie werden es hinterher sein. Sie sind immer unterlegen

Der Rechtsbruch von Köln brachte für einen kurzen Moment einen Bruch der Hierarchie mit sich, eine Umkehr der wahren Machtverhältnisse. Das liegt daran, dass in diesem kurzen Moment das Verhältnis zwischen Opfer und Täter auf die Maßeinheit der physischen Fähigkeit reduziert war. In ungefähr allen anderen Hinsichten waren und sind die Opfer von Köln ihren Tätern überlegen: Sprache, Staatsangehörigkeit, Bildung, sozialer Status, Vermögen, Rechtssicherheit, Selbstbewusstsein ...
In Clausnitz ist es anders: jeder Punkt, den die Opfer von Köln ihren Tätern voraus haben, haben die Täter von Clausnitz ihren Opfern voraus – sie sind hier zuhause, sie sind nicht bedroht, sie haben Geld, sie genießen den Schutz des Staates und seiner Institutionen.
In Clausnitz haben die Starken die Schwachen erniedrigt. Das macht die Nacht von Clausnitz so besonders widerwärtig. Und – wenn man solche Vergleiche unbedingt ziehen will – das gibt ihr eine andere moralische Qualität als der Nacht von Köln.
dank #teamginalisa ist es jetzt also nicht mehr "sie hat es doch gewollt." nein, jetzt ist es "aber vorher und nachher war sie den tätern weit überlegen...deswegen ist es irgendwie weniger schlimm."

Antworten
cron
Back to top