Todeststrafe - Schwermetall

Todeststrafe

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Nighthawk
Gläubiger
Beiträge: 52
Registriert: 01.10.2003, 02:54

Todeststrafe

Beitrag von Nighthawk » 23.12.2003, 16:24

Eigentlich sollte die Todesstrafe schon längst abgeschafft sein, darum gehört das auch in dieses Forum ;)

Was meint ihr dazu?

Benutzeravatar
UnchainedWolf
Abt
Beiträge: 427
Registriert: 28.11.2003, 09:51
Wohnort: Nouvelle Sodome

Beitrag von UnchainedWolf » 23.12.2003, 16:44

Also da gibt es Für und Wider...

Dagegen spricht, zumindest in meinen Augen, dass der Tod für viele zu "gut" ist...wo bleibt die Bestrafung ?? Bei Tod durch Injektionbekommen diese Leute doch sogar vorher Beruhigungsmittel. Klar, die Zeit davor, das Warten ist bestimmt nicht ohne, aber dennoch, bei einigen Verbrechern wäre der Tod definitiv zu einfach. Ja und dannn wäre da noch der Einwand mit den Menschenrechten und dem ganzen Kram.

Argumente dafür...hmm...ist ein effizienter Weg der Überbevölkerung Herr zu werden :D *achtung ironie* ;)

Benutzeravatar
Lilith
Abt
Beiträge: 420
Registriert: 20.11.2003, 16:25
Wohnort: in einem Land der Schatten

Beitrag von Lilith » 25.12.2003, 01:40

dem stimm ich teilweise zu aber man bedenke mal die kosten die man spart für dieses pack jeder der idioten kostet uns geld und wer tot is kann auch net wieder aus dummen zufällen und gründen entlassen werden und weiter z.b. kinder vergewaltigen!
klar is der tod zu gut für diese n abschaum aber auf der andren seite es is sicherer....und kostengünstiger....ich will nicht noch dafür arbeiten gehn das sich sowas wie dieses pack auf meine kosten den wanzt vollschlägt und gut rumlebt!

Benutzeravatar
Kain
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 1407
Registriert: 01.10.2003, 22:20
Wohnort: Ueberall und Nirgendwo

Beitrag von Kain » 04.01.2004, 15:50

Ich zitiere mich einfach mal selbst *g*
Für mich ist jeder Mensch gleich viel (oder besser wenig) wert. Osama bin Laden, meine Eltern, George Bush, Mahatma Ghandi, Hitler, meine Freunde, Jesus, Du, der Bettler an der Straßenecke und ich selbst... als Menschliches Individuum sind ist jeder von denen gleich viel Wert.
Für mich persönlich haben die einen zwar mehr Bedeutung als die anderen, aber am Wert als Mensch ändert das nichts...
Diese Wertigkeit kann man auch nicht verspielen, man hat sie einfach.

Und aus diesem Grund lehne ich jegliches Richten über das Leben anderer ab.

Benutzeravatar
Lilith
Abt
Beiträge: 420
Registriert: 20.11.2003, 16:25
Wohnort: in einem Land der Schatten

Beitrag von Lilith » 05.01.2004, 14:18

sorry kain da komm ich nicht mit ich versteh zwar noch den teil mit wer dir mehr wert ist aber es gibt einfach leute die gehören ausgelöscht bevor sie noch mehr unheil anrichten!

Benutzeravatar
Arius
Abt
Beiträge: 486
Registriert: 02.10.2003, 08:51
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Arius » 05.01.2004, 15:18

Lilith hat geschrieben:sorry kain da komm ich nicht mit ich versteh zwar noch den teil mit wer dir mehr wert ist aber es gibt einfach leute die gehören ausgelöscht bevor sie noch mehr unheil anrichten!
Das nützt ja nichts, es ist sinnvoller, wenn sie hier auf Erden schon in der langjährigen Gefangenschaft sich Gedanken zu ihren fehlerhaften Handlungen machen.

Freilich besteht auch in Walhall die Möglichkeit, zur Einsicht zu kommen, aber da dauert alles eben länger, und es wird schon vieles unternommen, wenn sie einsichtig sind, dass es im nächsten Erdenleben zu einer Besserung kommt.

Außerdem ist es ja erforderlich, das die Betroffenen der Tat ihnen vergeben, und das ist ja auch nach ihrem jeweilige Tode erforderlich !

Benutzeravatar
Aquifel
Papst
Beiträge: 1901
Registriert: 24.12.2003, 11:28
Wohnort: Celle

Beitrag von Aquifel » 10.01.2004, 15:56

Nunja, heisst es 25 Jahre in der Todeszelle, dann ist das auch sinnlos. Bei gewissen Delikten (Vergewaltigung, Kindesmissbrauch), wenn 100% ig sicher ist, dass es sich um den Täte rhandelt, dann meinetwegen. Allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit und auch der Angehörigen des Opfers, also nicht wie in Amerika.

Und wenn dann durch etwas, was schnell tötet und wenig kostet :wink:

Seht euch mal den Film "Executions" an. Dann sieht man erst was die "Humanen" Todesstrafen sind, nämlich grausam.

Benutzeravatar
Morgenstern
Gott
Gott
Beiträge: 5799
Registriert: 01.10.2003, 00:44
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Beitrag von Morgenstern » 12.01.2004, 23:39

Eine sehr schwierige Frage...

Wenn jemand zum Tode verurteilt wird, nur weil er eine moralisch besonders verwerfliche Tat begangen hat, kann ich das nicht befürworten. Moral und Werte sind für mich zu 100% veränderlich und daher können sie keinen objektiven Grund für eine Todesstrafe liefern.

Bei einer Todesstrafe durch Selbstjustiz ist das eine andere Sache. Da spielen Agression und Hass so stark rein, dass ich es nachvollziehen kann.

Der Staat und das Rechtssystem müssen hingegen sehr gut argumentieren, wenn sie jemanden zum Tode verurteilen wollen und es darf kein Zweifel an der Schuld bestehen.

Benutzeravatar
Vigrid
Papst
Beiträge: 1807
Registriert: 08.10.2003, 18:30
Wohnort: Terra Saraviensis
Kontaktdaten:

Beitrag von Vigrid » 13.01.2004, 20:51

kompliziertes thema, in manchen fällen würde ich schon für die todesstrafe plädieren, aber es dürfte dann halt nicht ausarten ,...

Benutzeravatar
Död Ase
Bischof
Beiträge: 698
Registriert: 14.02.2004, 20:25
Wohnort: Explosivster Ort der Schweiz, Steffisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Död Ase » 13.03.2004, 20:26

da könnte man ja jetzt an dieser stelle über die "Verwahrungs-Initiative" sprechen, die in der schweiz leider angenommen wurde.

Benutzeravatar
Zimmer
Papst
Beiträge: 2456
Registriert: 01.10.2003, 12:20
Wohnort: Toubabo Koomi
Kontaktdaten:

Beitrag von Zimmer » 15.03.2004, 13:23

Lilith hat geschrieben:dem stimm ich teilweise zu aber man bedenke mal die kosten die man spart für dieses pack jeder der idioten kostet uns geld und wer tot is kann auch net wieder aus dummen zufällen und gründen entlassen werden und weiter z.b. kinder vergewaltigen!
klar is der tod zu gut für diese n abschaum aber auf der andren seite es is sicherer....und kostengünstiger....ich will nicht noch dafür arbeiten gehn das sich sowas wie dieses pack auf meine kosten den wanzt vollschlägt und gut rumlebt!
soweit ich weiss kostet in den usa eine hinrichtung weit mehr als lebenslange haft... ich kanns mir zwar nicht vorstellen, aber das ist immer ein argument der death penalty gegner

Imenya
Heuchler
Beiträge: 29
Registriert: 02.10.2003, 12:28

Beitrag von Imenya » 27.05.2004, 22:42

ich bin gegen die todesstrafe und auch gegen lebenslängliche verwahrung.

1. bin ich der meinung, dass es wichtig ist, die menschenrechte zu wahren
2. ist das keine lösung / es wird nicht verhindert dass Morde/Vergewaltigugen etc. geschehen
und 3. der wichtigste grund der dagegen spricht ist, dass immer wieder sehr viele menschen unschuldig im knast sitzen und für ein verbrechen bestraft werden, dass sie nie begangen haben (anklage mit falschen indizien/zeugen oder durch folter und/oder erpressung zu einem falschen geständnis gezwungen wurden). Ausserdem fühlt sich auch das Opfer dann in Sicherheit, obwohl der richtige Täter noch frei herumläuft (in meiner familie ist das so geschehen).

qiv
Laienpriester
Beiträge: 131
Registriert: 13.04.2004, 18:48
Wohnort: Barcelona

Beitrag von qiv » 28.05.2004, 13:11

ich bin auch gegner der todesstrafe (verwahrungsinitiative sowieso), weil
  • abschreckung, das hautpargument der befürworter, zieht nicht (siehe amerika)
  • billiger stimmt auch nicht (siehe nochmal amerika)
  • was ist, wenn man den falschen erwischt (diesesmal nicht siehe amerika, die kennen eh keine justiz)?
  • auch todesstrafe bringt ermordete nicht zurück
strafen sind symptombekämpfung, bringt das irgendjemandem etwas? die todesstrafe zeigt doch, dass eine gesellschaft nicht mehr mit sich selbst zurecht kommt.
in der letzte bin ich ziemlich verwirrt, was strafen und recht und all das angeht ... hängt wohl mit meiner bevorzugten lektüre zusammen ;)

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Beitrag von nesges » 28.05.2004, 14:23

qiv hat geschrieben:abschreckung, das hautpargument der befürworter, zieht nicht (siehe amerika)
Das kannst du nicht wissen.

qiv
Laienpriester
Beiträge: 131
Registriert: 13.04.2004, 18:48
Wohnort: Barcelona

Beitrag von qiv » 28.05.2004, 15:35

nesges hat geschrieben:
qiv hat geschrieben:abschreckung, das hautpargument der befürworter, zieht nicht (siehe amerika)
Das kannst du nicht wissen.
statistisch erwiesen.

Imenya
Heuchler
Beiträge: 29
Registriert: 02.10.2003, 12:28

Beitrag von Imenya » 28.05.2004, 15:38

qiv hat geschrieben:ich bin auch gegner der todesstrafe (verwahrungsinitiative sowieso), weil
  • abschreckung, das hautpargument der befürworter, zieht nicht (siehe amerika)
  • billiger stimmt auch nicht (siehe nochmal amerika)
  • was ist, wenn man den falschen erwischt (diesesmal nicht siehe amerika, die kennen eh keine justiz)?
  • auch todesstrafe bringt ermordete nicht zurück
strafen sind symptombekämpfung, bringt das irgendjemandem etwas? die todesstrafe zeigt doch, dass eine gesellschaft nicht mehr mit sich selbst zurecht kommt.
in der letzte bin ich ziemlich verwirrt, was strafen und recht und all das angeht ... hängt wohl mit meiner bevorzugten lektüre zusammen ;)
genau meine rede...
was ist denn deine bevorzugte lektüre?

Benutzeravatar
nesges
Bischof
Beiträge: 776
Registriert: 11.10.2003, 14:06
Wohnort: Lünebach
Kontaktdaten:

Beitrag von nesges » 28.05.2004, 15:54

qiv hat geschrieben:statistisch erwiesen.
Glaube ich nicht ("Glaube keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast"). Kein Mensch kann die Zustände auf der Welt ohne die Abschreckung durch Strafen erahnen. Sie können wesentlich schlimmer sein aber sie können auch genauso sein wie jetzt. Zu beweisen, dass ein Straf- (oder Sozialisierungs-)system kontra- oder unproduktiv sei, ist nur durch Ausprobieren möglich: Versuch macht kluch!

qiv
Laienpriester
Beiträge: 131
Registriert: 13.04.2004, 18:48
Wohnort: Barcelona

Beitrag von qiv » 28.05.2004, 16:45

nesges:
der spass wurde in genügend us-staaten versucht, wenn jeder gouverneur die strafen mal bisschen seinem gutdünken anpasst. wenn du genaue fakten willst, rufstu da an: +49 (0)228 / 9 83 73-0 ;)

Imenya:
ich mag science fiction utopien im stil von 1984 (wobei animal farm natürlich auch spass macht ;)). brave new world ist wohl mein favorit, handmaids tale mag ich von der erzählung her am besten. zur zeit muss/darf ich mich mi a clockwork orange auseinandersetzen, werde darüber an der mündlichen matura ausgequetscht. zum orangen uhrwerk kommen noch the timemachine und conversations at curlow creek (das war hart ... unheimlich langweilig, hat genau eine starke passage - dreht sicher aber auch um todesstrafe), ein paar deutsche bücher aus verschiedenen epochen zum thema reisen und drei französische scifi romane, die ich noch nicht weiter beachtet habe ... 10 tage, 10 bücher, ich seh schwarz :roll:

Imenya
Heuchler
Beiträge: 29
Registriert: 02.10.2003, 12:28

Beitrag von Imenya » 28.05.2004, 20:31

qiv hat geschrieben:nesges:
der spass wurde in genügend us-staaten versucht, wenn jeder gouverneur die strafen mal bisschen seinem gutdünken anpasst. wenn du genaue fakten willst, rufstu da an: +49 (0)228 / 9 83 73-0 ;)

Imenya:
ich mag science fiction utopien im stil von 1984 (wobei animal farm natürlich auch spass macht ;)). brave new world ist wohl mein favorit, handmaids tale mag ich von der erzählung her am besten. zur zeit muss/darf ich mich mi a clockwork orange auseinandersetzen, werde darüber an der mündlichen matura ausgequetscht. zum orangen uhrwerk kommen noch the timemachine und conversations at curlow creek (das war hart ... unheimlich langweilig, hat genau eine starke passage - dreht sicher aber auch um todesstrafe), ein paar deutsche bücher aus verschiedenen epochen zum thema reisen und drei französische scifi romane, die ich noch nicht weiter beachtet habe ... 10 tage, 10 bücher, ich seh schwarz :roll:
tönt interessant, obwohl ich nur 1984 und brave new world gelesen hab.

Benutzeravatar
goltotha
Priester
Beiträge: 222
Registriert: 17.04.2004, 09:35

Beitrag von goltotha » 17.06.2004, 19:56

die todesstrafe gehört abgeschafft! führt lebenslängliche folter ein :>

es sterben zuviele unschuldige.
und die scharfrichter werden selber zu menschenlebenauslöscher (kurz: mörder)

im amerikanischen system läuft das ja so, dass immer 2 personen einen "todeshebel" betätigen, durch eine elektronische schaltung ist es dann dem zufall überlassen, wer den todesstoss ausgeführt hat.
man kann es auch nicht nachvollziehen. so kann der scharfrichter ohne bedenken nachts gut einschlafen.....

greets
goltotha

Antworten
Back to top