Schwermetall • Wie können wir uns wehren ?
Seite 1 von 9

Wie können wir uns wehren ?

Verfasst: 22.11.2006, 15:27
von Snorri
Nach diversen Zwischenfällen, die man ja in letzter Zeit (obwohl eigentlich schon immer) unweigerlich mitbekommen hat (Vergewaltigungen von Minderjährigen durch Ausländer) stelle ich mir länger je mehr die Frage wie wir uns gegen solches Gesindel zu wehren haben. Die Politik scheint offenbar wenig daran interresiert zu sein etwas zu ändern und packt die Probleme immer wieder falsch an.
Und wenn man dann mal die Sache beim Namen nennt wird man als Rassist und Unmensch abgestempelt.
Ich persönlich war ja an jüngsten Zwischenfällen nicht persönlich beteiligt aber ich glaub wenn Irgendjemand meine 13-Jährige Schwester vergewaltigen würde, würde ich ohne gross über die Konsequenzen nachzudenken zur Selbstjustiz greifen. Kurz gesagt: Den Typ könnte man kaum noch identifizieren, weil wahrscheinlich nicht mehr viel von ihm übrig bleiben würde.
Noch dazu kommt, dass die Polizei zu nichts taugt.
Kaum uriniert man in eine Ecke oder raucht gemütlich seinen Jhonny sind sie sofort zur Stelle, aber wenns mal um echte Probleme geht wissen sie meistens von nichts.
Bei solchen Zuständen ist es nicht verwunderlich wenn mal einem die Nerven durchdrehen und angebliche Neo Nazis immer mehr Zulauf bekommen.
Meine Meinung.
Was sagt ihr dazu ?

Verfasst: 22.11.2006, 15:34
von Dauerkonsument
Sich zu Gruppen mit Mistgabeln und brennenden Fackeln zusammenfinden und jagen gehen!

:wink:

Verfasst: 22.11.2006, 15:36
von Snorri
Dauerkonsument hat geschrieben:Sich zu Gruppen mit Mistgabeln und brennenden Fackeln zusammenfinden und jagen gehen!

:wink:
Bis auf diesen Zwinkersmiley stimme ich dir zu.

Verfasst: 22.11.2006, 15:42
von Arwald
Snorri hat geschrieben:
Dauerkonsument hat geschrieben:Sich zu Gruppen mit Mistgabeln und brennenden Fackeln zusammenfinden und jagen gehen!

:wink:
Bis auf diesen Zwinkersmiley stimme ich dir zu.
jap. und es wird hoffentlich auch nicht mehr lange dauern bis das Volk das Problem selbst in die Hand nimmt. Irgendwann werden die Lügen und die Ignoranz der Linken nichts mehr bringen.

Verfasst: 22.11.2006, 15:52
von Ragnar
ihr könnt euch nicht vorstellen, welcher groll in mir ob der ohnmacht gegenüber solchen ereignissen herrscht. es scheint, als sich die "armen ausländer ohne perspektiven" sich alles leisten können (verdammt nochmal eine 5jährige vergelwatigen!!!!!), und es passiert nichts. lustig ist ja, dass es sich bei den sechs "schweizern" dieser 13köpfigen truppe um kürzlich eingebürgerte ausländer handelt. wer sich nicht wie ein schweizer verhält, soll nie und nimmer ein schweizer bürgerrecht bekommen. was hier abläuft ist nur noch pervers. wenn es so weitergeht, ist in ein bis zwei generationen nichts mehr von der schweiz übrig, wie es mal war.

was mich am meisten nervt, sind die schuldzuweisungen. "ja die behörden, die lehrer, dieser politiker" etc. schuld sind diese ausländer. und wer sowas macht, hat nicht das recht, hier zu leben. schluss, aus.

Verfasst: 22.11.2006, 15:54
von Snorri
Arwald hat geschrieben:
Snorri hat geschrieben:
Dauerkonsument hat geschrieben:Sich zu Gruppen mit Mistgabeln und brennenden Fackeln zusammenfinden und jagen gehen!

:wink:
Bis auf diesen Zwinkersmiley stimme ich dir zu.
jap. und es wird hoffentlich auch nicht mehr lange dauern bis das Volk das Problem selbst in die Hand nimmt. Irgendwann werden die Lügen und die Ignoranz der Linken nichts mehr bringen.
Schön wärs. Ich persönlich glaube, dass das nicht so schnell der Fall sein wird, den meisten Leuten fehlt schlichweg der nötige Mum dazu.
Vielleicht wärs mal an der Zeit ein Exempel zu statuieren.

Verfasst: 22.11.2006, 15:59
von Dauerkonsument
Das ist ja genau das Problem. Niemand will als Rechter gesehen werden. Rein vom Wunsch her würden wohl sehr viele Schweizer etwas konsequenter dagegen vorgehen....

Chrigl unser Führer :lol:

Verfasst: 22.11.2006, 16:00
von Arwald
Snorri hat geschrieben: Vielleicht wärs mal an der Zeit ein Exempel zu statuieren.
Oh und wie da mal ein Exempel statuiert werden sollte!! Ich sollte mal so eine Sau auf frischer Tat ertappen. Argh!

@Ragnar

Du sagst es!

Verfasst: 22.11.2006, 16:02
von IchEssBlumen
Scheiss fascho Bande hier!!!

Verfasst: 22.11.2006, 16:03
von Snorri
IchEssBlumen hat geschrieben:Scheiss fascho Bande hier!!!
Sei still junger Knabe, das hier ist ne Angelegenheit für Männer.

Verfasst: 22.11.2006, 16:04
von Arwald
IchEssBlumen hat geschrieben:Scheiss fascho Bande hier!!!
Du bist doch hier der einzige Fascho :P

Verfasst: 22.11.2006, 16:04
von Dauerkonsument
Meine Mistgabel ist auch schön schmutzig und etwas rostig.

Verfasst: 22.11.2006, 16:09
von Arwald
Ist sowieso nur noch eine Frage der Zeit, bis die Täter auch eingebürgert werden.

Es ist höchste Zeit, dass bei den ganzen Statistiken zwischen Schweizern und "Schweizern" mit Migrationshintergrund unterschieden wird! Alles andere kriminallisiert unser Volk. Zumindest auf Papier.

Verfasst: 22.11.2006, 16:14
von Morgenstern
Wir geben zu wenig Sozialhilfe. Gäben wir mehr, könnten sie sich eine Prostituierte leisten und müssten nicht ihre Klassenkameraden belästigen.

Verfasst: 22.11.2006, 16:15
von Snorri
Arwald hat geschrieben:Ist sowieso nur noch eine Frage der Zeit, bis die Täter auch eingebürgert werden.

Es ist höchste Zeit, dass bei den ganzen Statistiken zwischen Schweizern und "Schweizern" mit Migrationshintergrund unterschieden wird! Alles andere kriminallisiert unser Volk. Zumindest auf Papier.
Ouw ouw, das hasse ich am allermeisten wenn mir da irgendwer ne Statistik vorlegt und mir zeigen will, dass die Ausländer gar nicht so schlimm sind und hauptsächlich die Schweizer den Dreck am Stecken haben. Wenn zB ein Albaner eingebürgert wird, macht ihn das meiner Ansicht nach noch lange nicht zum Schweizer, er ist weiterhin ein Muselmann und hat ein total anderes Verständnis was Kultur, Menschenrechte etc. anbelangt.

Verfasst: 22.11.2006, 16:16
von Snorri
Morgenstern hat geschrieben:Wir geben zu wenig Sozialhilfe. Gäben wir mehr, könnten sie sich eine Prostituierte leisten und müssten nicht ihre Klassenkameraden belästigen.
Humor finde ich hier Fehl am Platz.

Verfasst: 22.11.2006, 16:30
von Ge
Mir Selbstjustiz kommt man nicht weiter, esseidenn man will sich mit schnellen Schritten Richtung schwedische Gardinen zubewegen. Am besten man sieht zu, das man selbst und seine Nahen nicht an Pack geraten.

Die Sozialhilfe ist auch so ein Thema aber schlimmer ist die IV, jeder kriegt in diesem Land IV und die beiden zusammen bescheren vielen ein rosiges Leben, ein viel besseres, als würden sie 100% arbeiten. Ich mein wenn selbst einer fernab von jeglichem Anspruch auf Einbürgerung hierzulande nach 1 Jahr arbeiten die nächsten paar dadurch leben kann, dass er vor der Glotze hängt, dann braucht man sich nicht wundern.

Ich wurde gestern Abend gleich nachdem ich einen Kollegen (blond, offensichtlich Westeuropäer) verabschiedet hatte von einem keine Ahnung was vor der Bundeshausampel am Arsch gepackt, mit den Worten "Ich richtige Mann, das nit richtige Mann, du mirkommen, ich dir zeigen richtige Mann". Das ist ein FORTSCHRITT, zumindest fragen sie jetzt... :roll: Nein also was neuerdings hier los ist erstaunt und frappiert selbst mich, aufgewachsen in Berlin...

Verfasst: 22.11.2006, 16:59
von Arwald
Dauerkonsument hat geschrieben:Meine Mistgabel ist auch schön schmutzig und etwas rostig.
Am besten marschieren wir damit nicht ins Asylantenheim sonderns ins Bundeshaus und packen das Übel an der Wurzel an.

Verfasst: 22.11.2006, 17:10
von Graf von Hindenloch
Zitat aus der intellektuellen "20minuten"-Zeitung, Abteilung Leserkommentare:

Statt den Ausländern die Schuld zu geben, sollten sich die Schweizer lieber an der eigenen Nase nehmen. Wir schicken unsere Töchter zumindest nicht halbnackt zur Schule."

Ha!! DORT liegt die Schuld! Und wenn nicht dort, dann bei der Politik, bei der schweizer Justiz, bei den Schulen...

...nur auf GAR KEINEN FALL bei den Tätern!

Kennt jemand noch das Lied von Cabaret Rotstift "Oh Morgerot...", wenn nicht, sollte man es sich holen. Jahrzehnte alt trifft es heute im Bezug auf den Umgang mit Migrationshintergründigen Gewalttätern mehr denn je zu.

Verfasst: 22.11.2006, 17:25
von Oktofalz
Ricardo Clement hat geschrieben:Zitat aus der intellektuellen "20minuten"-Zeitung, Abteilung Leserkommentare:

Statt den Ausländern die Schuld zu geben, sollten sich die Schweizer lieber an der eigenen Nase nehmen. Wir schicken unsere Töchter zumindest nicht halbnackt zur Schule."

Ha!! DORT liegt die Schuld! Und wenn nicht dort, dann bei der Politik, bei der schweizer Justiz, bei den Schulen...

...nur auf GAR KEINEN FALL bei den Tätern!

Kennt jemand noch das Lied von Cabaret Rotstift "Oh Morgerot...", wenn nicht, sollte man es sich holen. Jahrzehnte alt trifft es heute im Bezug auf den Umgang mit Migrationshintergründigen Gewalttätern mehr denn je zu.
Kannst mal bitte den ganzen Artikel posten? Oder handelt es sich dabei um einen Lerserbrief?