Stimmrecht ab 16 - Schwermetall

Stimmrecht ab 16

aktuelles Weltgeschehen, Politik und Geschichte.

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Morgenstern, Schwermetall Forumsmoderatoren

Arwald

Stimmrecht ab 16

Beitrag von Arwald » 06.05.2007, 23:38

Glarus gewährt Stimmrecht ab 16 Jahren
Schweizer Premiere


Im Kanton Glarus dürfen künftig Jugendliche ab 16 Jahren abstimmen und wählen. Die Landsgemeinde hat am Sonntag mit hauchdünnem Mehr einen Antrag der Jungsozialisten (Juso) gutgeheissen. Der Kanton Glarus nimmt damit schweizweit eine Vorreiterrolle ein. Allerdings muss man weiterhin 18 Jahre alt sein, um auch in ein Amt gewählt werden zu können
Ganzer Artikel: http://www.nzz.ch/2007/05/06/il/newzzF1DBT1QU-12.html

Sieht so aus, als bräuchten die Linken neue leicht manipulierbare Wähler. Wer könnte die selbstzerstörerische linke Politik schon besser unterstützen als pubertierende 16 Jährige die das Hirn voller Scheisse haben?

Ich finds völlig daneben! (und bin froh, dass ich damals noch nicht abstimmen durfte!)

Benutzeravatar
GoatMolestor
Papst
Beiträge: 2221
Registriert: 10.04.2004, 13:15

Beitrag von GoatMolestor » 07.05.2007, 03:05

Oh, ich denke nicht, dass nur die Linken davon profitieren würden. Aber sonst kann ich nicht viel dazu sagen...zwei Jahre Unterschied machen nicht sehr viel aus.

Benutzeravatar
Avenger
Papst
Beiträge: 1989
Registriert: 01.10.2003, 22:05
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Avenger » 07.05.2007, 05:52

GoatMolestor hat geschrieben:Oh, ich denke nicht, dass nur die Linken davon profitieren würden. Aber sonst kann ich nicht viel dazu sagen...zwei Jahre Unterschied machen nicht sehr viel aus.
Also seit du 12 bist, schreibst du jedenfalls grösseren Müll :lol: :wink:

Aber zum Thema:
Arwald hat geschrieben:Ich finds völlig daneben! (und bin froh, dass ich damals noch nicht abstimmen durfte!)
Ich auch! Es ist zwar richtig dass junge Menschen vieles mitkriegen, welches die "alten" Politiker nicht sehen resp. erleben. Doch mit 16 ist man nicht in der Lage, sich eine eigene Meinung zu bilden. Zumindest ein Grossteil nicht... Scheisse, da verdient man ja nicht mal selber sein Geld, das gäbe eine Katastrophe!

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5357
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 07.05.2007, 06:17

Die Meisten werden wohl so oder so nicht abstimmen. Kann zwar durchaus sein, dass es irgendwelche Mitlaufstimmen geben wird, aber solche gibts auch von 60-Jährigen.

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 07.05.2007, 07:12

Als ich heute Morgen in der Werkstatt auf eine Fahregelegenheit gewartet habe, las ich den Artikel. Auf das Bild waren fünf kreischende Teenies die sich nach der Abstimmung von Gestern freuten.

Persönlich finde ich, dass wenn die Jugend von heute schon mit 11 vögelt, dann kann sie auch mit 16 abstimmen gehen. Das Problem sehe ich eher in der Umgebung. Viele sind noch in der Schule und viele Lehrkräfte gehören nunmal zu den linken Gutmenschen. Wenn im Klassenzimmer eine Politische Diskussion stattfindet, ist dann klar in welche Richtung sie geht.

Als ich in der Lehre war, hatten wir ein Lehrer der politisch aktiv war. Da politik Teil seines Faches war, hatten wir bei Eidgenössichen Abstimmungen Diskussionen darüber, was man auf dem Zettel ankreuzen sollte. Er versuchte uns sicher mit seine politische Meinung zu beeinflüssen, aber jeder konnte Punkte in der Diskussion reinbringen, dann die Pro und Kontra vergleichen und ein Schluss ziehen.

Ich möchte behaupten, dass solche Lehrer, vor allem bei den Jüngeren Generationen, eher die Ausnahme bilden.

Benutzeravatar
king_of_spades
Papst
Beiträge: 1824
Registriert: 12.09.2004, 19:41
Wohnort: NSL

Beitrag von king_of_spades » 07.05.2007, 07:38

zu vergleichen mit den bürgermeisterwahlen in meinem heimatort. jeder kandidat organisierte eine riesen party für die jugend. komischerweise wurde jener gewähhlt, auf dessen party es am meisten zu saufen und zu fressen gab.

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5357
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 07.05.2007, 08:34

ticino1 hat geschrieben: Als ich in der Lehre war, hatten wir ein Lehrer der politisch aktiv war....
..und in Proben nur dann Punkte verteilte, wenn der Schüler die SP beschrieb.... Damit hate ich so meine Mühe.

Benutzeravatar
Nobody
Gläubiger
Beiträge: 89
Registriert: 13.02.2006, 13:01
Wohnort: ZH nähe Winterthur

Beitrag von Nobody » 07.05.2007, 09:22

Hab die "tolle" Nachricht auch heute morgen in der NZZ gelesen. Die wenigsten 18-jährigen sind wirklich fähig zu einem politischen Thema eine eigene Meinung zu haben, wie zum Geier soll das dann ein 16-jähriger bewerkstellen? Aus eigener Erfahrung weiss ich, der durchschnittliche 16-Jährige interessiert sich wenig für Politik und selbst mit 18 ist es nicht immer leicht sich durch diesen Dschungel zu kämpfen. Abgesehen davon, wenn sie schon stimmen wollen, dann sollen sie auch Steuern zahlen. Dann können sie die Schäden vom 1. Mai gleich selber begleichen. :roll:

Benutzeravatar
ticino1
Heiliger
Beiträge: 5354
Registriert: 12.01.2006, 15:36
Wohnort: Schweizer Reduit
Kontaktdaten:

Beitrag von ticino1 » 07.05.2007, 09:35

Nobody hat geschrieben:Abgesehen davon, wenn sie schon stimmen wollen, dann sollen sie auch Steuern zahlen. Dann können sie die Schäden vom 1. Mai gleich selber begleichen. :roll:
Wetten, dass wenn die Kondition bestehen würde, die wenigsten 16jährige Interesse an einer Senkung des Alters haben würden? Z.T. können froh sein, wenn sie eine Lehrstelle finden. Am Schluss müssten noch die Eltern für den Steuer der Kinder aufkommen...

Arwald

Beitrag von Arwald » 07.05.2007, 11:14

ticino1 hat geschrieben:Viele sind noch in der Schule und viele Lehrkräfte gehören nunmal zu den linken Gutmenschen.
oh ja! Bei mir war auch ein Lehrer roter als der andere! Das ging soweit das wir ganze Lektionen lang nur zu hören bekamen das die Schweiz unbedingt in die EU muss und wieso die SVP eine Nazipartei sei. :roll:

Benutzeravatar
Hells Ambassador
Mönch
Beiträge: 335
Registriert: 15.12.2004, 19:17
Wohnort: Hellvetia

Beitrag von Hells Ambassador » 07.05.2007, 18:17

Na toll... :roll:

Was kommt als nächstes, dass geistig Behinderte oder psychisch gestörte wählen dürfen? :lol:

Ja, ich hatte in meiner Schulzeit auch so ein Lehrer. Der hat sogar eine kosovarische Familie eingeladen, um uns damit zu überzeugen, wie "lieb" die doch sind. :aua:

Kein Wunder, haben wir solche Probleme an den Schulen.
Zuletzt geändert von Hells Ambassador am 07.05.2007, 18:32, insgesamt 1-mal geändert.

Arwald

Beitrag von Arwald » 07.05.2007, 18:24

ich denke drogensüchtige dürfen schon jetzt wählen :ugly:

Benutzeravatar
Hells Ambassador
Mönch
Beiträge: 335
Registriert: 15.12.2004, 19:17
Wohnort: Hellvetia

Beitrag von Hells Ambassador » 07.05.2007, 18:31

ja, hast recht. wollte es noch löschen, aber du warst eben zu schnell. ^^

Benutzeravatar
ein_Wigrid
Bischof
Beiträge: 752
Registriert: 17.04.2006, 11:27
Wohnort: Germania, Bavaria, München/Landeshut

Beitrag von ein_Wigrid » 07.05.2007, 19:13

Ist die schweizer Jugend so links eingestellt? :?

Bei uns hätte wohl vor allem die NPD Interesse an einer Herabsetzung des Mindesalters für Wahlberechtigte.

Benutzeravatar
P.Falcipara
Gläubiger
Beiträge: 79
Registriert: 17.04.2007, 11:03

Beitrag von P.Falcipara » 07.05.2007, 19:39

ICH BIN DAGEGEN. Punkt aus fertig! :dagegen:

Benutzeravatar
thunderhorse
Heuchler
Beiträge: 4
Registriert: 05.05.2007, 12:45
Wohnort: ZH

Beitrag von thunderhorse » 07.05.2007, 20:07

Nun ja, ich kann eure Meinung gut verstehen. Viele in meinem Alter interessieren sich einen Scheissdreck für Politik.
Trotzdem finde ich, ist es kein schlechter Schritt. Ich bin ja auch nicht viel älter als 16 und trotzdem, wenn ich gekonnt hätte, hätte ich schon damals gewählt/abgestimmt.
Ich finde es nicht angemessen zu behaupten, mit 16 hätte man andere Probleme wie Liebe usw anstelle von Politik. Das sind verschiedene Themen und die haben einfach überhaupt nichts miteinander zu tun.
Die unreifen unter den Teenagern werden sich sowieso nicht damit beschäftigen, genau so wie es auch viele 20jährige nicht tun.
Schlussendlich beeinflussen Wahlen und Abstimmungen unsere Zukunft, und da würde ich schon gerne mitreden.
Naja, da ich dieses Jahr sowieso 18 werde kann es mir egal sein ob dieser Entscheid auch die anderen Kantone betreffen wird.

Benutzeravatar
Dunkelthron
Bischof
Beiträge: 877
Registriert: 15.01.2007, 22:47

Beitrag von Dunkelthron » 07.05.2007, 20:19

ICH BIN DAGEGEN!











worum geht´s eigentlich? :ugly2:

Havørnen
Laienpriester
Beiträge: 140
Registriert: 09.12.2006, 19:39

Beitrag von Havørnen » 07.05.2007, 21:25

Auch dagegen.

Ich hätte vor 2 Jahren noch viel unüberlegter abgestimmt, als ich es jetzt schon tue. In 2 Jahren werde ich wohl nochmals das Selbe sagen, 18 ist in Ordnung aber eher die untere Grenze.

Benutzeravatar
P.Falcipara
Gläubiger
Beiträge: 79
Registriert: 17.04.2007, 11:03

Beitrag von P.Falcipara » 08.05.2007, 07:01

Havørnen hat geschrieben:Auch dagegen.

Ich hätte vor 2 Jahren noch viel unüberlegter abgestimmt, als ich es jetzt schon tue. In 2 Jahren werde ich wohl nochmals das Selbe sagen, 18 ist in Ordnung aber eher die untere Grenze.
Das sehe ich auch so. Ab erst mit 20 würde auch noch genügen, aber 18 find ich jetzt am ehesten angemessen.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 08.05.2007, 10:43

ticino1 hat geschrieben:Persönlich finde ich, dass wenn die Jugend von heute schon mit 11 vögelt, dann kann sie auch mit 16 abstimmen gehen.
Persönlich finde ich, dass man das ganze um 5 Jahre verschieben sollte:

Ficken ab 16
Wählen ab 21

@thunderhorse: es ist normal, dass man in dem alter noch das gefühl hat, man hätte etwas zu sagen, das legt sich gottseidank mit der zeit (meistens). man sollte dem aber keine macht geben.
Zuletzt geändert von Ge am 08.05.2007, 10:47, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten
Back to top