Schwermetall • Wieso sagt noch keiner was zum SVP-Video? WAHLKAMPF! - Seite 7
Seite 7 von 7

Verfasst: 06.10.2007, 15:57
von Weiskunig
Was haben überhaupt Linksautonome aus Deutschland und Italien an einer solchen Demo zu suchen? Die sollte man mit Einreiseverbot bestrafen.

Einmal mehr wird deutlich, wer wirklich intolerant ist und andere Meinungen als die ihren überhaupt nicht akzeptiert: die linken Chaoten! Es ist echt bedauerlich, dass die Polizei nicht mit schwerem Geschütz auffahren darf. Für was werden die Polizisten überhaupt mit Schlagstöcken ausgerüstet und ausgebildet, wenn sie diese nicht richtig einsetzen dürfen? Das linke Saupack versteht nämlich nur diese Sprache, da sie nicht für einen echten Dialog bereit sind.

Wenigstens werden mit solchen Aktionen die Linken bei den Wahlen abgestraft, davon kann man jetzt schon ausgehen.

Verfasst: 06.10.2007, 16:01
von Zum streitbaren Hugo
Interessiert mich alles nicht - wenn der eine Seite zuvor angesprochene Barbarian Black Metaller dabei aufs Dach bekommen hat, wars in Ordnung.

Damit die Polizei eine Veranstaltung, an der hochrangige Politiker und höchste Beamte unseres Landes teilnehmen, ausreichend beschützt, muss eben schon etwas anders passieren. Zum Beispiel, an der letztjährigen Veranstaltung hätten einige der Zuschauer bei gewissen Redepassagen gepfiffen statt geklatscht - dann hätte man grosse Gebiete weiträumig absperren und nur noch Menschen reinlassen können, die eher nach Klatschen als nach Pfeifen aussehen. Bei massiven Gewaltandrohungen einer wiederholt gewalttätig aufgetretenen Gruppe reicht es noch nicht. Als Bundespräsident Moritz Leuenbergers Rede am 1. Mai in Zürich von Autonomen gestört und abgebrochen werden musste, gab es ja auch keinen wochenlangen Medienzirkus hinterher.

Immerhin wissen wir jetzt, wer hierzulande bestimmt, wer wo wann auftreten darf. Ob Horna, Leuenberger oder SVP.

Verfasst: 06.10.2007, 16:31
von Ar-Aamon
Arwald hat geschrieben:Linke Untermenschen nehmen die Hauptstadt auseinander: http://www.20min.ch/news/bern/story/31987802

In einem richtigen Rechtsstaat würde mit scharfer Munition auf diese minderwertigen verfassungsfeindlichen Terroristen geschossen werden!!

dem Pack den Hass!

Haha, die Ausschreitungen waren vorprogrammiert. Da kann dieser UM Jenni noch lange von "friedlicher" Demonstration sprechen. Aber vielleicht verstehen diese Halbstarken genau das unter einer „friedlichen„ Demonstration. Auf eine weltoffene Schweiz, in der jede Meinung und Gesinnung willkommen ist, Prost! Haha....

Verfasst: 06.10.2007, 16:56
von Mr. X
Zum streitbaren Hugo hat geschrieben:Interessiert mich alles nicht - wenn der eine Seite zuvor angesprochene Barbarian Black Metaller dabei aufs Dach bekommen hat, wars in Ordnung.
Ich hab den ganzen Thread durchgelesen und hab effektiv keine Ahnung, wen du meinen könntest.

Verfasst: 07.10.2007, 15:23
von Arwald
Das Volk muss zur Kenntnis nehmen, dass eine linksfaschistische Gewaltbereitschaft über unsere verfassungsmässigen Bürgerfreiheiten triumphieren kann. Ein Staat der die freie Meinungsäusserung und die friedliche politische Manifestation nicht zu gewährleisten im Stande ist, hört auf Rechtsstaat zu sein

www.svp.ch
:!:

Verfasst: 07.10.2007, 15:50
von pizzapie
Weiskunig hat geschrieben:Was haben überhaupt Linksautonome aus Deutschland und Italien an einer solchen Demo zu suchen?
Genau das habe ich mich auch gefragt.
Ansonsten bleibt mir nur noch ein Kopfschütteln in Richtung der Linken. Die Quittung werden sie spätestens beim Ausgang der Wahlen erhalten.

Verfasst: 07.10.2007, 21:57
von Mr. X
M.K.J. hat geschrieben:
Zum streitbaren Hugo hat geschrieben:Interessiert mich alles nicht - wenn der eine Seite zuvor angesprochene Barbarian Black Metaller dabei aufs Dach bekommen hat, wars in Ordnung.
Ich hab den ganzen Thread durchgelesen und hab effektiv keine Ahnung, wen du meinen könntest.
Meintest du den hier?

Bild

Falls ja, wo genau tritt der in diesem Faden auf? Ich brauch ansonsten dringend Nachhilfe im Lesen und Verstehen.

Verfasst: 07.10.2007, 22:03
von Graf von Hindenloch
Höhö... den Typ, der unmittelbar neben ihm sitzt, kenne ich...

Verfasst: 31.10.2007, 17:12
von Zum streitbaren Hugo
Man entschuldige bitte die kleine Verwirrung, die mein dahingeworfener Unmut beim Apostrophierten ausgelöst hat. Dass sich der erwähnte Barbarian Black Metaller in diesem Forum befindet, war eine zwar nicht unmögliche, aber natürlich dennoch äusserst hypothetische Annahme (Heil dem Pleonasmus). Es war drum vielmehr ein Ausdruck davon, dass ich eine bestimmte Situation missbillige, im Sinne von 14-jährigen Nachwuchspolitikern, die in Foren "Fuck you Bush!!!" schreiben, ohne dass ernsthaft angenommen werden muss, dass der Angesprochene die Zeilen jemals lesen wird. Die Missbilligung fusst auf folgenden Überlegungen: Nehmen wir an, ich würde zu einer (in der Regel nur von der Öffentlichkeit als solche verstandenen) Gruppierung gehören, die den Ruf hat, der NS-Ideologie nahezustehen und wäre äusserlich durch meinen kahlgeschorenen Kopf und meine schwarze Kleidung als Zugehöriger erkennbar oder würde nur schon eventuell ungerechtfertigt von der Allgemeinheit so eingestuft werden. Nehmen wir weiter an, ich wäre Hörer einer Musikrichtung, die ein NS-Image hat und würde mich per Leibchenaufdruck öffentlich dazu bekennen. Und nehmen wir dann noch an, mir wäre daran gelegen, dass eine bestimmte Partei, die in den Medien regelmässig beschuldigt wird, dem NS-Gedankengut nahezustehen und mit ebensolchen wie mir gemeinsame Sache zu machen, bei den baldigen Wahlen möglichst gut abschneidet. Dann wäre meine bevorzugte Strategie möglichst nicht mit einer Horde meiner martialischen Kumpanei öffentliche Wahlkampfveranstaltungen dieser Partei zu besuchen und sie damit in Misskredit zu bringen, sondern still und heimlich meinen Wahlzettel in die Urne zu werfen. Eine andere Frage wäre dann, was ich als "barbarischer Schwarzmetaller" überhaupt an an einer solchen Veranstaltung verloren hätte. Dennoch soll sich der BBM, auch wenn er tatsächlich Kaninchenzüchter ist, natürlich nicht erschiessen, das war bloss eine der Prägnanz halber gewählte Ausdrucksform. Aber vielleicht überlegen, was für eine Aussenwirkung er hat und ob es wirklich sinnvoll ist, diese auf seine Lieblingspartei zu übertragen. So, beim Hugo wird vermutet, dass die Ausführlichkeit die lange Wartezeit wieder wettgemacht hat.

Verfasst: 31.10.2007, 17:14
von Mr. X
In dem Fall bestätigen sich meine Vermutung(en). Herzlichen Dank.

Apostrophiert?

Verfasst: 31.10.2007, 17:17
von Zum streitbaren Hugo
Ja. Ich stand auf dem Kopf, als ich es las und habe die Punkte als Apostrophe interpretiert.

*erfindet wilde Ausreden für seinen semantischen Totalausfall*