Religion - Ja oder Nein? - Seite 4 - Schwermetall

Religion - Ja oder Nein?

Satanismus, Christentum, keltische und nordische Religionen sowie die zugehörigen Mythologien!

Moderatoren: Schlaf, Imperial Warcry, Schwermetall Forumsmoderatoren

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 13.02.2006, 23:46

Devils Child hat geschrieben:Vielleicht solltein einuge personen, die hier unqualifizierte kommentare abgeben nocheinmal recherchieren, was religion genau heißt!!!
Wenn es jemand herausgefunden hat ( kleiner tip: steht schon in einem beitrag dieses threads ) und dann noch tatsächlich gegen religionen sein kann muss dieser mir beweisen, ernsthaft am leben zu sein...
tu nicht so überheblich. immerhin warst es ja nicht du der den von dir hingewiesenen beitrag geschrieben hat, sondern bandog (wer auch sonst :roll: ).

ich habe nur bewiesen dass gott in unserer bekannten raum-zeit unmöglich hätte existieren können. die bedeutung von glauben, ist an etwas zu glauben dessen existenz nicht bewiesen werden kann. wäre dies der fall würde es sich um wissen und nicht um glauben handeln.
ich behaupte nun zu wissen dass gott unmöglich in unserer raum-zeit hätte existieren können und alles was vor der urknall singularität war intressiert mich nicht, da dies niemals ein mensch erfahren wird.

daher bin ich sehr wohl am leben und bin mir sehr im klaren warum ich nicht gläubig bin. ich behaupte aber nicht dass ein passives, beobachtendes höheres wesen nicht irgendwo hier herumirren könnte. aber wie schon früher in diesem thread von mir erklärt, wäre der sinn des beobachters nicht entdeckt zu werden. also sicher keine leute haben die an das wesen glauben!!

Benutzeravatar
Gehenna
Papst
Beiträge: 1555
Registriert: 05.04.2005, 08:45

Beitrag von Gehenna » 14.02.2006, 07:24

das sagt gerade einer mit dem nick "devils child" rofl

@ark DU hast es BEWIESEN? ehmmm man sollte dir den nobelpreis geben!

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 14.02.2006, 10:10

sagen wir theoretisch bewiesen. und logisch stammt es nicht von mir, sonst wäre ich wohl kaum noch hier!
es ist eher allgemeinwissen, würde ich sagen.

Benutzeravatar
Gehenna
Papst
Beiträge: 1555
Registriert: 05.04.2005, 08:45

Beitrag von Gehenna » 14.02.2006, 10:30

sagen wirs so.. es ist ein gedanke.. beweisen kann man es nicht.. denn es gibt ja genügend übersinnliche dinge die passieren

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 14.02.2006, 10:46

nennen wir es glauben an die wissenschaft. nur da man sehr wohl das meiste beweisen kann (man kann z.B. noch restwärme vom urknall messen!) ist es weniger ein glaube an etwas total unerklärliches.
ausserdem kann man auch eine eigene meinung bilden die sich auch je nach erkenntnissen anpassen lässt. und man bleibt immer auf der suche und findet immer wieder neues heraus, was in früheren posts besprochen wurde und als wichtig empfunden wurde.

haha, ein gedanke :lol:

ich gluabe diese hypothese (ok, theorie war das falsche wort, denn es ist noch nicht alles bewiesen) ist etablierter und greifbarer als jede religion der erde!!

Benutzeravatar
Gehenna
Papst
Beiträge: 1555
Registriert: 05.04.2005, 08:45

Beitrag von Gehenna » 14.02.2006, 10:50

da muss ich dir recht geben, doch ich finde es gibt auch unerklärliche sachen.. eine art zwischenwelt!

die genaue antwort werden wir wohl nie wissen

Benutzeravatar
Devils Child
Priester
Beiträge: 195
Registriert: 01.02.2006, 22:56
Wohnort: Narrendomäne Harz

Beitrag von Devils Child » 15.02.2006, 00:56

War nicht überheblich gemeint.... imübrigen meinte ich einen anderen thread... nämlich durchaus einen von mir erstellten...

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 15.02.2006, 02:17

Aranarth hat geschrieben:da muss ich dir recht geben, doch ich finde es gibt auch unerklärliche sachen.. eine art zwischenwelt!

die genaue antwort werden wir wohl nie wissen
wieso bist du eigentlich immer so überzeugt von diesem esotherischen müll? ein mensch sollte doch ganz logisch vorgehen: was ist das plausibelste? etwas, das ich erklären kann und nicht irgend ein transzendentaler hokuspokus. wieso glauben so viele menschen an irgend etwas metaphysisches, wenn sie doch gar keinen beweis haben! das geht mir beim besten willen nicht in den kopf.

Benutzeravatar
tanzmetall
Abt
Beiträge: 483
Registriert: 11.10.2005, 00:48
Wohnort: irgendwo......am See....
Kontaktdaten:

Beitrag von tanzmetall » 15.02.2006, 02:33

Ragnar hat geschrieben: ein mensch sollte doch ganz logisch vorgehen: was ist das plausibelste? etwas, das ich erklären kann und nicht irgend ein transzendentaler hokuspokus. wieso glauben so viele menschen an irgend etwas metaphysisches, wenn sie doch gar keinen beweis haben! das geht mir beim besten willen nicht in den kopf.

keine ahnung, aber mich nervt einfach das überhebliche am menschen, alles mit dem verstand und ach so rationalen beweisen erklären zu müsse/wollen...
wer weiss, vielleicht stimmts ja gar nicht?
denk mal daran, dass man früher felsenfest daran glaubte, die erde sei das zentrum des universums, von der sonne umkreist. die glaubten auch, das sei "logisch"...
klar ist man heutzutage "weiter", aber ob das wirklich alles stimmt, was wir da physisch, astronomisch, mathematisch etc... erklärt bekommen?????

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 15.02.2006, 02:43

du hast an für sich schon recht. erlebe ich beispielsweise ein phänomen, das ich nicht erklären kann, dann werde ich nicht ausschliessen, dass es etwas übernatürliches sein könnte. dennoch halte ich dies für eher unwahrscheinlich. ich sagte ja bereits, dass ich mir die möglichst plausible erklärung suche.

Benutzeravatar
Gehenna
Papst
Beiträge: 1555
Registriert: 05.04.2005, 08:45

Beitrag von Gehenna » 15.02.2006, 07:06

yann, das ist einfach zu erklären: indem dass ich schon sachen sah die nicht wissenschaftlich oder physikalisch erklärbar sind!

von mir aus gesehn muss es eine zwischenwelt oder etwas in der art geben

Skullcrusher
Bischof
Beiträge: 781
Registriert: 29.03.2005, 21:45

Beitrag von Skullcrusher » 15.02.2006, 11:29

tanzmetall hat geschrieben: aber ob das wirklich alles stimmt, was wir da physisch, astronomisch, mathematisch etc... erklärt bekommen?????
wir haben doch so viele beweise und absolut keine vernünftigen gegenbeweise. sämtliche esotheriker und irrationalisten bedienen sich der abstrusesten und widersprüchlichsten theorien und erklärungen und klammern dabei wesentliche erwiesene fakten einfach aus. das kann mitunter sehr kurzsichtig, um nicht zu sagen dämlich wirken...

Benutzeravatar
Ragnar
Papst
Beiträge: 2979
Registriert: 22.12.2004, 08:17
Wohnort: Zürich

Beitrag von Ragnar » 15.02.2006, 18:47

Aranarth hat geschrieben:yann, das ist einfach zu erklären: indem dass ich schon sachen sah die nicht wissenschaftlich oder physikalisch erklärbar sind!

von mir aus gesehn muss es eine zwischenwelt oder etwas in der art geben
dann schildere mir "sachen", die nicht erklärbar sind.

Benutzeravatar
Devils Child
Priester
Beiträge: 195
Registriert: 01.02.2006, 22:56
Wohnort: Narrendomäne Harz

Beitrag von Devils Child » 15.02.2006, 23:36

ich bin weit davon entfernt, an jegliche form übernatürlicher phänomene zu glauben,
dennoch muss ich aufgrund meines studiums und meiner ausbildung einräumen, dass es dinge im menschlichen körper gibt (einige psychische erkrankungen z.B. ), die zwar theoretisch erklärbar, aber eben noch nicht zu 100% belegbar sind...
so sind beispielsweise einige ursachen für psychische behinderungen ( aber auch für manche geistige und körperliche ) noch nicht nachvollziehbar...

ark
Abt
Beiträge: 479
Registriert: 06.12.2005, 19:16

Beitrag von ark » 15.02.2006, 23:49

vielleicht sind wir menschen einfach zu dumm diese unerklärlichen dinger zu erklären!?! ich meine, zeig einem ritter dein feuerzeug und der wird dich entweder als magier oder als teufelsanbeter beschimpfen!! heutzutage ist ein feuerzeug jedoch was völlig normales!

wer sagt dass das universum für den menschen gemacht ist?
das wäre wie man behaupten würde der mensch existiert damit atome existieren können!

ich behaupte für alles unerklärliche gibt es eine erklärung, irgendwo... irgendwann...

Benutzeravatar
Gehenna
Papst
Beiträge: 1555
Registriert: 05.04.2005, 08:45

Beitrag von Gehenna » 16.02.2006, 07:29

erscheinungen von toten verstorbenen personen zum beispiel, hab ich selbst schon erlebt.... und wissenschaftlich ist dies für mich nicht beweisbar

Benutzeravatar
Arius
Abt
Beiträge: 486
Registriert: 02.10.2003, 08:51
Wohnort: Bavaria
Kontaktdaten:

Beitrag von Arius » 16.02.2006, 08:34

Aranarth hat geschrieben:erscheinungen von toten verstorbenen personen zum beispiel, hab ich selbst schon erlebt.... und wissenschaftlich ist dies für mich nicht beweisbar
Man brauch doch nicht meinen, imemr alles wissenschaftlich beweisen zu müssen, das ist typisch materielles Denken. Nahtoderlebnisse, Spukerscheinungen und auch hohe Spititualität sind Wirklichkeit für jeden, der sich vorbehaltlos irgenwelcher pfaffigen Dogmen damit beschäftigt !

Benutzeravatar
Gehenna
Papst
Beiträge: 1555
Registriert: 05.04.2005, 08:45

Beitrag von Gehenna » 16.02.2006, 09:22

naja für mich ist es einfach parapsychologisch... hmm vielleicht ist eine art kraftfeld mit negativen und positiven energien da oder sowas in der art!

Johannes
Laienpriester
Beiträge: 122
Registriert: 10.01.2006, 15:47

Beitrag von Johannes » 16.02.2006, 10:17

Aranarth hat geschrieben:erscheinungen von toten verstorbenen personen zum beispiel, hab ich selbst schon erlebt.... und wissenschaftlich ist dies für mich nicht beweisbar
wenn ich beim einschlafen an meine uroma denk (verstorben) bekomm ich immer gensehaut und hab angst

Benutzeravatar
Gehenna
Papst
Beiträge: 1555
Registriert: 05.04.2005, 08:45

Beitrag von Gehenna » 16.02.2006, 10:25

das ist der falsache ort für scherze... :roll:

Antworten
cron
Back to top