Miese "Musik nach Rezept"-Bands - Schwermetall

Miese "Musik nach Rezept"-Bands

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Schlaf
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 2120
Registriert: 31.05.2008, 23:18
Wohnort: NRW

Miese "Musik nach Rezept"-Bands

Beitrag von Schlaf » 22.07.2013, 20:05

Kurz - (eventuell gar "bekannte") Bands aller Metal-Genres, deren Eigenständigkeit zu wünschen übrig lässt; die alle musikalischen und/oder imagetechnischen Stereotypen ihres Genres erfüllen; oder ein schlechter Abklatsch einer spezifischen anderen Band sind.

Bild

Wie schwedischer BM klingt, zeigen Dark Funeral auf allen ihren bisherigen Veröffentlichungen - allerdings ohne diesem irgendeine eigene Note zu verpassen.

Benutzeravatar
Landogar
Laienpriester
Beiträge: 106
Registriert: 09.07.2013, 10:06

Beitrag von Landogar » 22.07.2013, 20:43

Das gilt für sehr viele Metalcore (eines der weniger Metal-Genre, mit dem ich überhaupt nichts anfangen kann) Bands. Aber eine sticht doch immer wieder heraus:

Bild

Benutzeravatar
Torque
Papst
Beiträge: 4326
Registriert: 02.09.2006, 13:31
Wohnort: aggro berlin crime/kettlerstraße
Kontaktdaten:

Beitrag von Torque » 22.07.2013, 21:46

endstille tun imo irgendwie nix anderes als marduks stil zu biten und dabei "satan ist geil" durch "krieg ist geil" zu ersetzten. aber ich mag sie trotzdem :) 8) daher gehören sie nur halb hier hin. wobei hagel* ja, glaubs, "the one i hate" (?) für einen der übersongs der 00er jahre hält :?:



*der mehr von bm versteht als ich :oops:

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 37884
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 22.07.2013, 21:49

MARDUK, ab HEAVEN SHALL BURN...

Benutzeravatar
Bernard Gui
Papst
Beiträge: 3439
Registriert: 26.11.2008, 14:20
Wohnort: Avignon

Beitrag von Bernard Gui » 22.07.2013, 21:53

Mir fällt im Moment keine Band ein. Ich kann aber im Falle von Dark Funeral nicht zustimmen. Sie mögen sich heute nur noch wiederholen (und das nicht gerade auf weltbewegende Art und Weise), aber ich wüsste nicht, welche Band vor DF so geklungen hat wie selbige auf "The Secrets of the Black Arts".

Benutzeravatar
BarbaPeder
Papst
Beiträge: 2695
Registriert: 02.10.2005, 14:54

Beitrag von BarbaPeder » 23.07.2013, 06:51

Plus Dark Funeral erkennt man immer sofort auf Anhieb. Ein Abklatsch davon mag die neue Negator sein. Aber das ist ja auch irgendwie nachvollziehbar..

Benutzeravatar
Der Theurg
Papst
Beiträge: 3958
Registriert: 04.10.2007, 18:17
Wohnort: Nicht von dieser Welt

Beitrag von Der Theurg » 23.07.2013, 09:27

Bedauerlicherweise hat Schlaf recht. DUCK FUNERAL waren von Anfang an bloss ein billiger Abklatsch von MAYHEM und IMMORTAL. Auf "The Secrets of the Black Arts" befinden sich - trotz Abklatsch - immerhin maximal drei anhörbare Eigenkompositionen. Die restlichen Lieder sind nur aus sich selbst heraus kopierte Variationen. Und die Mini-CD, die ENTENBEGRÄBNIS vorher gemacht haben, ist gar keiner Rede wert.

Weiter geht's:
SETHERIAL: ebenfalls nur ein billiger Abklatsch von MAYHEM und IMMORTAL.

GORGOSCHROTT: von Anfang an nur ein billiger Abklatsch von DARKTHRONE und IMMORTAL sowie allenfalls noch BURZUM.

PISSECTION: billiger, uninspirierter Abklatsch von genialen Vorreiterbands wie EUCHARIST (mit der legendären 7" plus "A Velvet Creation"), DARK TRANQUILLITY ("Skydancer"), SENTENCED ("North From Here") und anderen Kapellen im sogenannten Göteborg-Stil, die früher dran waren (u.a. allenfalls sogar GROTESQUE). Bei PISSECTION handelt es sich lediglich um von Nuclear Blast sowie vom Rock Hard mit grossen Fan-Postern gehypte Trendkacke für jugendliche Trittbrettfahrer.


Dafür spreche ich "Diabolical Fullmoon Mysticism" von IMMORTAL vom Vorwurf frei, bloss eine exakte Kopie des BATHORY-Albums "Blood Fire Death" zu sein, was in mehreren Magazinen des Jahres 1993 behauptet worden ist, jedoch definitiv NICHT stimmt.

Benutzeravatar
Bombenhagel
Papst
Beiträge: 2661
Registriert: 14.09.2007, 22:58
Wohnort: Stralsund/Rostock

Beitrag von Bombenhagel » 23.07.2013, 09:43

Ich zähle dazu auch die gnadenlos überbewerteten und in höchstem Maße langweiligen Endstille dazu.

Benutzeravatar
vampyr supersusi
Heiliger
Beiträge: 7299
Registriert: 26.08.2011, 13:31
Wohnort: oben im Taubenschlag

Beitrag von vampyr supersusi » 23.07.2013, 12:09

Ju-Hu hat geschrieben:SETHERIAL: ebenfalls nur ein billiger Abklatsch von MAYHEM und IMMORTAL.
Kann schon sein, aber NORD ist trotzdem ein gutes Album. Und es ist auch melodischer als Mayhem und Immortal.

Benutzeravatar
Torque
Papst
Beiträge: 4326
Registriert: 02.09.2006, 13:31
Wohnort: aggro berlin crime/kettlerstraße
Kontaktdaten:

Beitrag von Torque » 23.07.2013, 13:44

vesania aus polen. wie es sich für anständige pollacken gehört tun sie das, was sie am besten können. klauen. und zwar bei dimmu borgir. thematisch mag ich sie aber lieber als dimmu weshalb ich sie früher ab und an gern gehört habe

ansonsten lasse ich mal offen, was ich an dieser stelle über die projekte von barbapeder gesagt hätte Bild

Benutzeravatar
Von Horffburg
Papst
Beiträge: 2867
Registriert: 05.09.2007, 13:54

Re: Miese "Musik nach Rezept"-Bands

Beitrag von Von Horffburg » 23.07.2013, 16:14

Schlaf hat geschrieben:Kurz - (eventuell gar "bekannte") Bands aller Metal-Genres, deren Eigenständigkeit zu wünschen übrig lässt; die alle musikalischen und/oder imagetechnischen Stereotypen ihres Genres erfüllen; oder ein schlechter Abklatsch einer spezifischen anderen Band sind.
:roll: Etwa 99% aller Bands...

Benutzeravatar
Eisgewitter
Priester
Beiträge: 163
Registriert: 13.05.2013, 13:57
Wohnort: Wila

Beitrag von Eisgewitter » 24.07.2013, 06:55

Vieles unter Nuclear Blast gleicht sich gegenseitig auch ziemlich stark... :roll:

Benutzeravatar
Imperial Warcry
Halbgott
Halbgott
Beiträge: 12434
Registriert: 13.10.2009, 20:40

Beitrag von Imperial Warcry » 24.07.2013, 12:39

Was du nicht sagst...

Ah ja, Ju-Hu hat wieder mal vollkommen recht (wenn es um Metal geht).

Benutzeravatar
Graf von Hindenloch
Engel
Beiträge: 37884
Registriert: 19.09.2006, 12:46
Wohnort: Hi-Lo Country

Beitrag von Graf von Hindenloch » 24.07.2013, 13:20

LEIDER auch GRAVELAND seit "Memory and Destiny"... Genaugenommen seit der Einführung des UNERTRÄGLICHEN "Atlantean Choir" mit dem Darken nun jeden seiner Songs versaut.

Benutzeravatar
Von Horffburg
Papst
Beiträge: 2867
Registriert: 05.09.2007, 13:54

Beitrag von Von Horffburg » 24.07.2013, 21:00

Und seit Fenriz sich für den Tarantino des Metal hält, sind DT NOCH verschissener geworden, als sie es nach Panzerfaust waren.

lhurg
Laienpriester
Beiträge: 136
Registriert: 23.11.2008, 14:39

Beitrag von lhurg » 24.07.2013, 21:29

Kurz - (eventuell gar "bekannte") Bands aller Metal-Genres, deren Eigenständigkeit zu wünschen übrig lässt; die alle musikalischen und/oder imagetechnischen Stereotypen ihres Genres erfüllen; oder ein schlechter Abklatsch einer spezifischen anderen Band sind.
Man kann die neueren darkthrone von mir aus beschissen finden aber sie sind immer noch auf ihre art einzigartig... und machen ihr eigenes ding und erfüllen somit nicht alle musikalischen und imagetechnischen stereotypen!
Ich finde the underground resistance das beste darkthrone album seit langem und es ist mir tausend mal lieber als wenn sie zum 10ten mal transilvanian hunger eingespielt hätten...

Benutzeravatar
Von Horffburg
Papst
Beiträge: 2867
Registriert: 05.09.2007, 13:54

Beitrag von Von Horffburg » 24.07.2013, 21:38

The Underground Resistance ist Darkthrones Django Unchained. Klar findet das sein Publikum, leider. Ich bleib' bei den Originalen, aus denen das zusammengeschwurbelt wurde. Auch wenn da eine persönliche Note drinsteckt, so wie bei der Marke Tarantino.

Benutzeravatar
BarbaPeder
Papst
Beiträge: 2695
Registriert: 02.10.2005, 14:54

Beitrag von BarbaPeder » 25.07.2013, 05:57

Torque hat geschrieben:ansonsten lasse ich mal offen, was ich an dieser stelle über die projekte von barbapeder gesagt hätte
Tu dir keinen Zwang an. Ich mache meine Musik nicht damit sie dir gefällt

Benutzeravatar
Oktofalz
Heiliger
Beiträge: 5348
Registriert: 26.03.2006, 19:57

Beitrag von Oktofalz » 25.07.2013, 06:09

Torque hat geschrieben:vesania aus polen. wie es sich für anständige pollacken gehört tun sie das, was sie am besten können. klauen. und zwar bei dimmu borgir. thematisch mag ich sie aber lieber als dimmu weshalb ich sie früher ab und an gern gehört habe
Dies ist mir leider auch erst nach dem Kauf einer CD aufgefallen. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass das Eine oder andere Mitglied gerne mal Emperor hört.

Es ist allerdings nicht immer einfach, ein billiges Konzept von unbeabsichtigter Inspiration zu unterscheiden.

Benutzeravatar
Zurvan akarano
Papst
Beiträge: 1648
Registriert: 01.05.2006, 16:51
Wohnort: Im goldnen Sonnenrad

Beitrag von Zurvan akarano » 25.07.2013, 08:24

Tu dir keinen Zwang an. Ich mache meine Musik nicht damit sie dir gefällt
:lol:

Antworten
Back to top