Six Feet Under - Seite 2 - Schwermetall

Six Feet Under

Alle Diskussionen rund um andere Stile des Metal.

Moderatoren: Schlaf, Shadowthrone, Imperial Warcry, Morgenstern, Kain, Schwermetall Forumsmoderatoren

Benutzeravatar
Thermonuclear Warrior
Priester
Beiträge: 271
Registriert: 09.01.2006, 16:43
Wohnort: Zürich

Beitrag von Thermonuclear Warrior » 14.11.2006, 16:37

Goddess_Frigg hat geschrieben:
Bandog hat geschrieben:Chris Barnes hätte bei Cannibal Corpse bleiben sollen. Bei Six Feet Under mutierte er zu einer Karikatur eines Death-Metal-Sängers. Die uninspirierte, lasch dahintröpfelnde Musik entlockt einem meistens nur ein Gähnen.
also tiefer als CC kann man wirklich sinken? oh, erleuchtung, nimm mich!
Auch wenn die Texte äusserst sinnlos sind und Cannibal Corpse aufgrund ihres Images eine Horde von Kiddies anlocken, so bleiben sie für mich doch sehr gute Musiker. Die Musik von Six Feet Under hingegen lässt einiges mehr zu wünschen übrig als jene von CC.

Benutzeravatar
Bandog
Kardinal
Beiträge: 1479
Registriert: 17.11.2004, 01:34

Beitrag von Bandog » 14.11.2006, 17:05

Tomb Of The Mutilated - und in heranreichendem Masse auch die beiden Vorgänger - ist kompakter, schnörkelloser, auf den Punkt gespielter, eingängiger und aggressiver Death Metal, wo von Anfang bis Ende jeder Ton genau da sitzt wo er sollte, wo unheilvoll über wuchtige Riffs geröhrt wird, wo jedes virtuose Ausbrechen der Gitarre im Klangbild eingebunden wird und das ganze trotz Millimeterproduktion atmosphärisch dicht und jederzeit als Exempel für das ganze Genre heranziehbar, so als ob die fünf Mannen ein Lehrstück über Death Metal verfassen wollten. Klar, wer seinen DM lieber so dreckig mag wie frühe Death, verspielt wie Nile oder thrashig wie Death Strike, der wird damit eventuell nichts anfangen können. Aber Cannibal Corpse musikalisch als irgendwie "niedrig" zu bezeichnen, ist reichlich ungerechtfertigt und zeugt eher von Voreingenommenheit.

Tortus
Bischof
Beiträge: 606
Registriert: 14.08.2005, 12:59

Beitrag von Tortus » 14.11.2006, 18:22

SIX FEET UNDER! Ist überhaupt nicht meine Musik und meiner Meinung nach völlig überbewertet!

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 14.11.2006, 19:09

Bandog hat geschrieben: Cannibal Corpse musikalisch als irgendwie "niedrig" zu bezeichnen, ist reichlich ungerechtfertigt und zeugt eher von Voreingenommenheit.
Es ist lediglich eine Meinung und die hast du zu respektieren, egal ob sie dir passt oder mit deiner übereinstimmt, wir sind keine Affen mehr (hoff ich zumindest).

Des weiteren finde ich beim besten Willen nichts an ihnen, was ihr Auftreten und ihre Mentalität kompensieren kann und gefallen tun sie mir auch garnicht (weder musikalisch noch technisch), so ist das halt.

Benutzeravatar
Snorri
Gläubiger
Beiträge: 95
Registriert: 27.09.2006, 14:31

Beitrag von Snorri » 14.11.2006, 22:56

Die sagen mir garnichts.

Benutzeravatar
Christian Hate
Priester
Beiträge: 266
Registriert: 02.01.2006, 20:54
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Christian Hate » 15.11.2006, 08:31

Wargrinder hat geschrieben:
Christian Hate hat geschrieben: Zum Thema Debauchery:
Ist schlicht und einfach ein SFU ABklatsch, nur wesentlich schlechter. Innovation gleich Null
Das hört man immer von Solchen, die diese Band nicht worklich kennen.
Gerade das neue Album ist wirklich sehr gut und hat mit SFU absolut nichts am Hut. Ich wüsste auch nicht dass SFU je textlich den Silmarillion behandelten...
Ich kenne die Band sehr wohl, wobei ich zugeben muss, dass ich die neueren Sachen nicht gehört habe. Ich habe sie vor ein paar Jahren auch mal live gesehen und da klang es wie eine SFU Kopie. Allerdings ist die Live Show von Debauchery wesentlich besser als bei SFU, was allerdings auch nicht schwierig ist.

Wenn wir schon bei Kopie sind: Die Band Torture Killer ist da wesentlich schlimmer. Das ist wirklich wie SFU, nur dass dort einige wenige Elemente des eurpoäischen/skandinavischen Deathmetals auftauchen

Benutzeravatar
Bandog
Kardinal
Beiträge: 1479
Registriert: 17.11.2004, 01:34

Beitrag von Bandog » 15.11.2006, 10:39

Goddess_Frigg hat geschrieben:Es ist lediglich eine Meinung und die hast du zu respektieren, egal ob sie dir passt oder mit deiner übereinstimmt
Wenn man Cannibal Corpse als das musikalisch niedrigste überhaupt bezeichnet, nennt man das nicht "Meinung" sondern entweder "keine Ahnung von Death Metal" oder aber "kennt wenig Death Metal Bands" oder gar "mag das ganze Genre nicht so sehr", in allen Fällen jedenfalls keine gute Basis, um solche absoluten Aussagen zu treffen.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 15.11.2006, 14:11

Bandog hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben:Es ist lediglich eine Meinung und die hast du zu respektieren, egal ob sie dir passt oder mit deiner übereinstimmt
Wenn man Cannibal Corpse als das musikalisch niedrigste überhaupt bezeichnet, nennt man das nicht "Meinung" sondern entweder "keine Ahnung von Death Metal" oder aber "kennt wenig Death Metal Bands" oder gar "mag das ganze Genre nicht so sehr", in allen Fällen jedenfalls keine gute Basis, um solche absoluten Aussagen zu treffen.
genau, jeder der nicht mag, was du magst, hat keine ahnung. :roll:

Benutzeravatar
Thermonuclear Warrior
Priester
Beiträge: 271
Registriert: 09.01.2006, 16:43
Wohnort: Zürich

Beitrag von Thermonuclear Warrior » 15.11.2006, 14:45

Goddess_Frigg hat geschrieben:
Bandog hat geschrieben:
Goddess_Frigg hat geschrieben:Es ist lediglich eine Meinung und die hast du zu respektieren, egal ob sie dir passt oder mit deiner übereinstimmt
Wenn man Cannibal Corpse als das musikalisch niedrigste überhaupt bezeichnet, nennt man das nicht "Meinung" sondern entweder "keine Ahnung von Death Metal" oder aber "kennt wenig Death Metal Bands" oder gar "mag das ganze Genre nicht so sehr", in allen Fällen jedenfalls keine gute Basis, um solche absoluten Aussagen zu treffen.
genau, jeder der nicht mag, was du magst, hat keine ahnung. :roll:
Es geht hier nicht um den eigenen Geschmack, sondern vielmehr ganz einfach darum, dass die Jung um Cannibal Corpse ganz einfach gute Musiker sind und ihre Lieder - mal abgesehen von den Texten - auf sehr hohem Niveau sind oder zumindest waren auf einigen Scheiben.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 15.11.2006, 15:08

Thermonuclear Warrior hat geschrieben:Es geht hier nicht um den eigenen Geschmack, sondern vielmehr ganz einfach darum, dass die Jung um Cannibal Corpse ganz einfach gute Musiker sind und ihre Lieder - mal abgesehen von den Texten - auf sehr hohem Niveau sind oder zumindest waren auf einigen Scheiben.
bei mir fängt es schon damit an, dass es schon gar kein echter death ist, was sie da machen, find ich, von daher kann ich sie beim besten willen nicht als gute death metaller bezeichnen.

Benutzeravatar
Thermonuclear Warrior
Priester
Beiträge: 271
Registriert: 09.01.2006, 16:43
Wohnort: Zürich

Beitrag von Thermonuclear Warrior » 15.11.2006, 16:30

Warum soll das kein echter Death Metal sein? Tiefer gestimmte Gitarren, ein grunzender Sänger, schnelle und präzis gespielte Riffs, schnelles Drumming und natürlich die Texte erfüllen perfekt das Klischee des Death Metals.

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 15.11.2006, 17:08

Thermonuclear Warrior hat geschrieben:Warum soll das kein echter Death Metal sein? Tiefer gestimmte Gitarren, ein grunzender Sänger, schnelle und präzis gespielte Riffs, schnelles Drumming und natürlich die Texte erfüllen perfekt das Klischee des Death Metals.
also eben, nile ist für mich dm oder halt das ältere zeug, alles andere sind mischformen.

Benutzeravatar
Thermonuclear Warrior
Priester
Beiträge: 271
Registriert: 09.01.2006, 16:43
Wohnort: Zürich

Beitrag von Thermonuclear Warrior » 15.11.2006, 17:25

Death Metal ist vielseitig. Natürlich sind Bands wie Nile, Possessed, Death und Morbid Angel auch Death Metal und natürlich haben diese Bands alle ihren eigenen, unverwechselbaren Stil, aber auch Cannibal Corpse gehören nun mal zu diesem Subgenre, da gibt es kein "ich finde aber nicht, dass die DM spielen", sondern sie zählen einfach dazu.

gelal
Bischof
Beiträge: 628
Registriert: 20.08.2006, 12:11

Beitrag von gelal » 16.11.2006, 17:23

Christian Hate hat geschrieben:Genau das meinte ich.
o.k. hatte ich wohl falsch verstanden, so gesehen könntest du vielleicht recht haben, mein einstieg in den death metal waren allerdings vader was vielleicht daran liegt das sie ziemlich nah am bm liegen und ich eher diese richtung bevorzuge.

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 17.11.2006, 10:51

gelall, der hiermit beweist wie sehr er sich die letzten Jahrzehnte mit Metal befasst hat, hat geschrieben: mein einstieg in den death metal waren allerdings vader was vielleicht daran liegt das sie ziemlich nah am bm liegen und ich eher diese richtung bevorzuge.
Für diese Aussage sollte man dich von Motorradrockern mit Morgensternen durch die ganze BRD hetzen lassen. Ich habe es noch in den Witzthread gepostet.

Benutzeravatar
Azmodina
Kardinal
Beiträge: 1331
Registriert: 12.07.2006, 07:48
Wohnort: Sauerland

Beitrag von Azmodina » 17.11.2006, 11:57

gelall, der hiermit beweist wie sehr er sich die letzten Jahrzehnte mit Metal befasst hat, hat geschrieben: mein einstieg in den death metal waren allerdings vader was vielleicht daran liegt das sie ziemlich nah am bm liegen und ich eher diese richtung bevorzuge.
Für diese Aussage sollte man dich von Motorradrockern mit Morgensternen durch die ganze BRD hetzen lassen. Ich habe es noch in den Witzthread gepostet.

:lol:
da muss ich zustimmen. was in teufels namen hat vader mit bm zu tun :shock: .

Benutzeravatar
Waldfleisch
Mönch
Beiträge: 356
Registriert: 07.03.2006, 15:56

Beitrag von Waldfleisch » 17.11.2006, 12:57

Wieder so ein amüsantes Thema. Macht nur weiter so, ich finds klasse hier mitzulesen :D

-Cannibal Corpse waren niemals Death Metal
-Cannibal Corpse sind musikalische Nieten
-Nile sind die einzig wahre Inkarnation des Death Metal
-Debauchery klingen nicht wie Six Feet Under
-Vader zocken Black/Death

Keep stupidity going on!

Benutzeravatar
Ge
Heiliger
Beiträge: 6021
Registriert: 22.11.2005, 14:25

Beitrag von Ge » 17.11.2006, 13:41

Waldfleisch hat geschrieben:Wieder so ein amüsantes Thema. Macht nur weiter so, ich finds klasse hier mitzulesen :D

-Cannibal Corpse waren niemals Death Metal
-Cannibal Corpse sind musikalische Nieten
-Nile sind die einzig wahre Inkarnation des Death Metal
nein also so krass würde ich es nicht sagen, sie spielen gut, sind aber einfach nur nicht mein ding. wenn du die erste cd (andere besitze ich nicht, die heisst glaubs eaten back to life) anhörst, dann sind sie recht gut an den instrumenten.

sonst kann ich nur zustimmen.

Mr. X

Beitrag von Mr. X » 17.11.2006, 13:44

Ich finde, CC hätten sich nach ihrer 3. CD auflösen sollen.

gelal
Bischof
Beiträge: 628
Registriert: 20.08.2006, 12:11

Beitrag von gelal » 17.11.2006, 15:31

gelall, der hiermit beweist wie sehr er sich die letzten Jahrzehnte mit Metal befasst hat, hat geschrieben: mein einstieg in den death metal waren allerdings vader was vielleicht daran liegt das sie ziemlich nah am bm liegen und ich eher diese richtung bevorzuge.
Für diese Aussage sollte man dich von Motorradrockern mit Morgensternen durch die ganze BRD hetzen lassen. Ich habe es noch in den Witzthread gepostet.
vom sound her liegen sie sehr wohl nah am bm, wenn auch nicht auf jedem album. aber entschuldige ich hab vergessen das du der "größte metalhead der welt" bist und der "einzige" der was davon versteht.


Goddess_Frigg hat geschrieben:
Ich finde, CC hätten sich nach ihrer 3. CD auflösen sollen.
sind die zweite und dritte nicht vom markt genommen worden?
So viel ich weiss wurden nur die Covers zensiert, jedenfalls in der BRD. Christa Jenal sei Dank!
das mit den covern stimmt, allerdings ist meines wissens auch die cd Tomb Of The Mutilated zensiert zumindest in der original version.

Antworten
Back to top