Dismember, die Könige des schwedischen Death Metal, melden sich mit ihrer zweiten 2-DVD lautstark auf dem umkämpften Markt zurück. Dismember, die Könige des schwedischen Death Metal, melden sich mit ihrer zweiten 2-DVD lautstark auf dem umkämpften Markt zurück.

Dabei fehlt "Under The Bloodred Skies" so einiges, was einem bei "Live Blasphemies" noch so zu begeistern wusste. Die deutschen Untertitel bei den Konzertansagen & der Dokumentation bzw. dem Interview mit der Band. Auch die Kameraführung war sensationell. Vom Surroundsound mal ganz zu schweigen. All das findet man auf der neuen DVD nicht unbedingt.

Die Ansagen von Rampensau Matti Kärki sind auf Englisch und bedürfen keiner deutschen Untertitel. Selbiges gilt für die Interviews mit der Band auf Disc 2. Dies alles wird jedoch ausgeglichen durch eine für Oldschool Death Metal enorm wichtige Rohheit, die durch die Bildführung und die Schnitte erzeugt beziehungsweise unterstützt werden.

Disc 1 wartet mit dem Auftritt von Dismember auf dem Party.San Open Air 2008 auf. Und der hatte es durchaus in sich. Neben Songs neueren Datums wie "Stillborn Ways" oder "Death Conquers All" wird nämlich noch das komplette (!!!) "Like An Everflowing Stream" in der Originalreihenfolge mit jeder Menge Hingabe in die überaus dankbare Meute gefeuert.

Da kann man als alter Fan nur noch nostalgisch werden, die nicht mehr vorhandene Matte schütteln und ein paar Freudentränchen vergiessen. Dismember präsentieren sich physisch in Bestform und der gute Matti wirkt auch einigermassen nüchtern. Die aktuelle Besetzung harmoniert supergut. Man merkt den Jungs die Spielfreude zu jeder Sekunde an. Drummer Thomas Daun dürfte seinem Vorgänger Fred Estby technisch locker überlegen sein. Und auch der mittlerweile nicht mehr ganz so neue Bassist Tobias Christansson fügt sich nahtlos in das zerstörerische Inferno von Dismember mit ein. So muss Metal auf der Bühne dargeboten werden. Mit Härte, aber auch mit viel Spass. Daumen hoch also für die Kings Of Swedish Death Metal!

Disc 2 bietet dann noch diverse (zum Teil sogar ausgespielte) Konzertimpressionen, Interviews sowie Eindrücke vom Leben "on the road". Und das kann bei Vollblutchaoten wie Dismember zum Teil extremst lustig sein. Allerdings sind fast alle Aufnahmen auf Disc 2 lediglich in Bootlegqualität zu bewundern. Was besonders bei den Livesequenzen sehr schade ist, vor allem wenn sie ausgespielt sind. Aber sei es drum. "Under Bloodred Skies" gehört allein schon aufgrund von Disc 1 in jede schwedische Death Metal Sammlung! Punkt!

Please login to view comments.